Startseite
lichtmesz Martin Lichtmesz


Tugçe A. – Das Überwachungsvideo

VideoscreenshotEine Leserin hat in unserem Kommentarbereich auf die Betrachtungen des Bloggers Hadmut Danisch zum Überwachungsvideo, das die Attacke auf Tugçe A. zeigt, verwiesen. Ich habe mir daraufhin das Video nochmal genau angesehen, und muß sagen: er hat recht. Die Geschichte muß sich anders abgespielt haben, als gemeinhin erzählt wird.

Man kann auf 1:43 eindeutig sehen, wie Sanel M. wild mit einem anderen Mann ringt, während Tugçe plötzlich aus dem Hintergrund nach vorne prescht und sich zwischen die beiden wirft; daraufhin wird sie niedergeschlagen.

Ab 1:02 kommt Sanel ins Bild gestürmt, offenbar in blindwütigem Zorn, während der andere ihn zu stoppen versucht. Er steuert offenbar auf eine Gruppe vor dem Eingang des McDonald’s-Restaurants zu – warum, geht aus dem Video nicht hervor, es kann sein, daß er dort Tugçe A. erblickt hat und sie attackieren will. Was zwischen ca. 1:20 – 1:40 passiert, ist undeutlich. Es gibt ein Gerangel innerhalb der Gruppe.

Wollte sich Sanel auf Tugçe stürzen, haben ihn die Umstehenden abzuhalten versucht? Man kann ihn mit seiner hellen Kleidung gut verfolgen, und es ist keineswegs eindeutig, daß er der alleinige Aggressor ist. Auf 1:24 etwa geht ein Stoß durch die Menge, den er selbst abkriegt, was man an seinem Zurückweichen sehen kann.

Tugçe ist während des Gerangels in der Gruppe, hält sich dabei offenbar abgeschirmt im Hintergrund. 1:34 sieht so aus, als ob sie und Sanel sich gegenüberstehen, mit ein, zwei Leuten als Pufferzone zwischen ihnen. Man kann es in der Tat so interpretieren, daß er zu ihr drängt.

Tatsache ist, daß Tugçe selbst auf 1:43 aus der Deckung hervorbricht. Warum, wenn sie wußte, daß einer der beiden ihr ans Leder will, und der andere ihn davon abhalten will? Wozu, wenn hier zwei etwa gleichstarke Männer kämpfen? Hier hat sie sich selbst fahrlässig in Gefahr gebracht.

Und was ist mit dem jungen Mann, der Sanel so beharrlich bremsen will? Hat er denn keine „Zivilcourage“ bewiesen? Wer ist er? Wo ist er?

Danisch kommentiert:

Das Dritte, was mir auffällt, ist, dass der alleine anrennt, nicht nur gegen seine eigenen Freunde, sondern gegen eine ganze Gruppe. Und die stehen ziemlich ruhig da und machen fast gar nichts. Helfen sich auch nicht oder so (von wegen »Zivilcourage«…). Und bewegen sich auch nicht aus der Gefahrenzone, keinerlei Selbstschutz, sondern gucken einfach zu. Aber: Machos und Rangordnungsgetriebene greifen normalerweise Einzelopfer an und sind dabei selbst meist in Gruppen. Dass einer alleine gegen eine Gruppe anrennt, finde ich ungewöhnlich und beachtlich.

Das Vierte, was mir auffällt, ist, und das hat mich sehr verblüfft, wie intensiv, handfest und lange die beiden Kumpels des Täters, vor allem der mit dem karierten oder gestreiften Hemd, versuchen, den Täter zurückzuhalten. Ehrlich gesagt kommen mir auch da gewisse Fragezeichen, wenn es darum geht, dass eben diese Gruppe mit eben diesen beiden Kumpels vorher im Damenklo betrunkene Mädchen belästigt und bedrängt habe. Es passt jedenfalls nicht zu dem ja unbestreitbar abwiegelnden und streitvermeidenden Verhalten der beiden Kumpels auf dem Parkplatz. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass das so passiert ist, aber es passt einfach nicht zusammen.

Das Fünfte, was mir auffällt, ist, dass der Täter nach diesem Video nicht, jedenfalls nicht zielstrebig und direkt, auf Tugçe, sondern auf verschiedene Leute der Gruppe losgegangen ist, zunächst auf andere Leute. Dann steht er zwar in der Nähe von Tugçe, aber nicht in Reichweite, sogar mit einer Auto-Ecke dazwischen, und kämpft mit seinem Kumpel. Ich habe mir das Video jetzt fünfmal angesehen, aber für mich sieht das so aus, als ob zunächst nicht der Täter Tugçe (in schwarzer Kleidung) angreift, sondern umgekehrt Tugçe plötzlich und ohne aus dem Video erkennbaren Anlass auf die beiden kämpfenden Männer zustürmt, und sich in deren Rangelei einmischt. Man kann leider nicht so detailliert sehen, ob es einen Schlag gab, es gibt eine Armbewegung wie ein Boxhieb, aber es sieht fast so aus, als wäre sie quasi an den Kämpfenden abgeprallt. Sorry, wenn ich das mal so sage, aber das wirkt spontan auf mich nicht wie ein Angriff, sondern eher wie eine „Halt-Du-Dich-da-raus-Verteidigung“ des Täters. Wenn zwei etwa gleich Starke kämpfen und ein dritter, Fremder, mischt sich einfach ein und macht mit, dann wäre das naheliegend, weil es plötzlich einer gegen zwei steht. Weil das ein ganz wesentlichter Aspekt ist, würde mich interessieren, wie die Leser dieses Video interpretieren. Denn das würde die gesamte Situation ganz anders erscheinen lassen.

Interessant ist auch, daß die belästigten Mädchen etwa zwei Wochen gebraucht haben, um von der Geschichte etwas mitzubekommen, bzw. zu kapieren, daß sie davon betroffen sind. Die Süddeutsche Zeitung schrieb:

Bislang fehlte von den beiden Mädchen, die auf etwa 13 bis 16 Jahre alt geschätzt wurden, jede Spur. Nun hat die Polizei die beiden Zeuginnen gefunden. Das hat die Staatsanwaltschaft bestätigt. Angaben zur Identität machte die Behörde jedoch nicht, um die beiden Jugendlichen zu schützen.

Mit zahlreichen Aufrufen hatte die Polizei in den vergangenen Tagen nach den zwei Zeuginnen gesucht. Dass diese sich trotz des bundesweiten Interesses an dem Fall zunächst nicht meldeten, begründeten sie dem Sprecher der Offenbacher Polizei zufolge damit, dass sie sich nicht als die Betroffenen angesehen haben. „Sie haben sich nicht angesprochen gefühlt.“ Nach der Vernehmung sei aber klar, dass es sich um die zwei Gesuchten handelte.

Daraus kann man durchaus schließen, daß der Vorfall auf der Toilette nicht übermäßig dramatisch gewesen sein kann.

Danischs Schlußbetrachtung:

Allerhöchst bedauerlich, dass die Sache wohl vor eine Jugendkammer kommt und damit unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt werden wird. Das öffnet Tür und Tor für irgendwelche schrägen Deals und Absprachen nach dem Motto der Täter lässt sich auf das politisch erwünschte Heiligenbild ein und kommt dafür milde davon.

In der Tat scheint gerade an einer politischen Legende gestrickt zu werden, die die Wahrnehmungsraster bereits jetzt zu konditionieren beginnt. Die von der Presse aufgewühlten Emotionen tragen das ihre dazu bei, den Blick zu verschleiern. Je stärker diese Legende wird, umso schwieriger wird es werden, der Wahrheit Geltung zu verschaffen. Auf jeden Fall muß das Video noch von professionellen Untersuchern ausgewertet werden.

Wie ich bereits sagte: den Bundesheuchlern, die ihr nun ein Bundesblech ins Grab nachwerfen wollen, dient Tugçe A. nur als willkommenes Alibi, um die Ursachen und Folgen ihres eigenen politischen Versagens zu kaschieren.

Eine Bitte noch: Sieht einer von den Lesern mehr oder etwas anderes? Ich bitte um Mitschauen und Mitdenken.

83 Kommentare zu „Tugçe A. – Das Überwachungsvideo“

  1. OJ

    Wo ist denn jetzt die Abweichung davon, wie es „gemeinhin“ erzählt wird? Habe bisher nicht mitbekommen, dass ein exakter Tatverlauf zum Kanon geworden ist.

    M.L.: Sie haben wohl gepennt bisher?

    Das in der Tat aktive Hinbewegen des Mädchens vor dem Schlag ist noch nicht geeignet, der Sache einen dezidiert anderen Spin zu geben. Gerade ihr aktives Tätigwerden wird doch unter die vielbesungene Zivilcourage subsumiert.

    M.L.: Ja, aber ihr Tätigwerden angesichts zweier belästigter Mädchen, daß sie „Schwächeren zu Hilfe gekommen“ sei etc. Das kann man auf dem Video nicht sehen, man kann nicht einmal sehen, daß Sanel es explizit auf sie abgesehen hätte, allenfalls kann man es stellenweise mit dem angeblichen Vorwissen so interpretieren. Das Gerangel zwischen einem, der sie mutmaßlich hauen und einem, der sie mutmaßlich schützen will, ist eine VÖLLIG andere Situation als in den Medien hervorgehoben. „Mitdenken“ habe ich gesagt…!

  2. Ein gebürtiger Hesse

    Eins macht das Video auf jeden Fall deutlich: es rangeln oder kämpfen da zwei Männer und die junge Frau wirft sich unseligerweise dazwischen. Allein DAS entkräftet die bislang rauf und runter behauptete Erzählung von der tapferen Helferin, die zwei anderen jungen Frauen zur Seite springt. Gerade das Moment der Bedrängnis jener anderen, welche das Opfer zu unterbinden suche, wird ja ständig betont. Und ein solches gibt es an der Stelle einfach nicht. So, und damit stellt sich die Frage, wie man diese – ganz offensichtliche – Wahrheit unserer Bevölkerung zu Augen führt.

    Besten Dank für die erhellende Analyse des Wesentlichen!

  3. @ Hesse
    Ich bin mir beim Anschauen ein bißchen wie David Hemmings vorgekommen… ;-)

  4. Ein gebürtiger Hesse

    @ Martin Lichtmesz

    Ich bin mir beim Anschauen ein bißchen wie David Hemmings vorgekommen… ;-)

    Genau, der Vergleich passt. Allerdings möchte ich doch hoffen, daß die Sache diesmal für den Entdecker nicht das gleiche Nachspiel hat (er möge Vanessa Redgrave auf keinen Fall in seine Wohnung lassen und gut abschließen) …

    M.L.: Wenn Veruschka von Lehndorff bei mir anklopft, wie sie vor 40 Jahren ausgesehen hat, würde ich jedenfalls nicht nein sagen…

    Aber Inside-Scherz beiseite: ist es nicht mehr als bezeichnend, daß Youtube die Kommentar-Funktion für das Video ausgeschaltet hat? Was würde denn andernfalls dort stehen? Etwa Beschreibungen dessen, was zu sehen ist?

  5. Was mir nicht aus dem Kopf geht:

    1. Sanel rennt auf eine ganze Gruppe los, die offenbar in die Geschichte involviert ist. Es ist nicht nur zwischen ihm und Tugce. Jedenfalls geht das aus dem Video nicht eindeutig hervor. Und wenn es wirklich gegen sie ging, war sie von der Gruppe geschützt. Diese hätte dann auch „Zivilcourage“ bewiesen.

    2. Der Kumpan, der Sanel so nachhaltig zu bremsen und die Eskalation zu verhindern versucht, handelte mindestens so „zivilcouragiert“ wie Tugce, wenn nicht mehr. Warum kein Wort über ihn?

    3. Es ist couragiert, einen Schwächeren gegen einen Stärkeren schützen zu wollen, selbst wenn man selber wenig Chancen hat. Aber was geschieht hier? Sie wirft sich in eine Rangelei zwischen zwei gleichaltrigen, gleichstarken jungen Männern, dabei war sie selbst offenbar winzig und zierlich. Das ist nicht mehr „Zivilcourage“, das ist irrsinnig und unsinnig halsbrecherisch.

    4. Es ergibt noch weniger Sinn, wenn man annimmt, daß der eine sie schlagen und der andere den Schläger zurückhalten wollte. Dann war ihre Handlung erst recht ein sinnloser Kamikaze, vermutlich im Affekt. Wenn es wirklich um sie ging, dann muß ihr Vorpreschen auf Sanel wie ein zusätzlicher Akt der Aggression gewirkt haben.

    5. So wie es aussieht, kann sie der Schlag auch völlig zufällig erwischt haben, wie er jedem gedroht hätte, der sich da einmischt.

    6. Ohne Ton verstehen wir gar nichts: was sie sich zugerufen haben zB wird entscheidend gewesen sein.

    7. Via BILD haben das womöglich Millionen Leute gesehen, der einzige, dem es aufgefallen ist ein obskurer Blogger. Es ist schon verrückt, wie ein einmal etabliertes Narrativ die Wahrnehmungen steuert.

  6. Vulture

    Kann es sein das das Video bei 1:21 und nach 1:40 mehrmals geschnitten ist? Soll das so sein um Zeit ohne Ereignisse abzukürzen oder hat das was mit der Überwachungstechnik zu tun?

    Sieht für mich nach ordinärem Diskogerangel aus. Zwei Gruppen die nicht wirklich richtig verfeindet sind, aber wohl einige Exponenten dabei haben die es drauf anlegen und sich nicht im Griff haben. Der Rest versucht sich im Beschwichtigen und den üblichen „Diskussionen“. Das Mädel hat wohl an einem Punkt leider die Nerven verloren. Ist natürlich alles Interpretation bis Spekulation.

  7. Luise Werner

    Die offizielle Version ist, dass Tugce in der Toilette zwei junge Mädchen gegen mindestens einen Belästiger (Sanel) in Schutz nahm. Inwieweit der zweite Mann, der später Sanel zurückhält, mit in der Toilette war und ggf. auch dort schon Schlimmeres verhindert hat, ist offen und kann durch diese Videoschau nicht erhellt werden. Später auf dem Parkplatz, so die Erzählung, hätte Sanel Rache an Tugce nehmen wollen und hätte sie niedergeschlagen.
    Um einen Vergewaltigungsversuch der beiden Mädchen wird es sich nicht gehandelt haben, eher um verbale Pöbeleien, womöglich sogar nur derbe Flaxereien; selbst ungeschicktes Flirten kann ja heute schon verfänglich sein. Aber gehen wir durchaus von einer unschönen Szene in der Toiliette aus. So hat Tugce also Mut bewiesen. Auf dem Parkplatz, so das Video kann man ihr wirklich nur Übermut zusprechen. Sich als Mädchen diesen beiden Raufbolden absichtlich und ohne zwingenden Grund zu nähern, nenne ich Übermut. Es sei denn, die Sache zwischen den Jungs war am eskalieren, bspw. Sanel hat plötzlich ein Messer o.ä. Aber das ist reine Spekulation. Die Tat selbst, der Schlag, ist im höchsten Fall eine Körperverletzung mit Todesfolge, vielleicht nur eine fahrlässige Körperverletzung m. T., oder möglicherweise sogar nur eine Art Unfall.

    Was weit wichtiger ist: Dieses Video ist tausendfach verbreitet. Sogar BILD verwies auf das Video. Wer das sieht, der sieht alles mögliche, nur nicht „die mutige Schöne“ und das „feige Biest“.

    M.L.: Das ist die Frage, ob die Leute wirklich hinschauen, oder nur sehen wollen, was man ihnen gesagt hat, zu sehen.

  8. Revolte

    @ML

    Zu Punkt 2: Dass ein Freund seinen Kumpel zurückzuhalten versucht, um ihn vor einer Straftat zu bewahren, ist bei Schlägereien Usus, erfordert von daher keinen Mut. Einem Freund würde man wohl kaum eine ballern.

    @Vulture

    Laut bild.de liegt es an der Technik. Die Kameras können nur stockende Bilder produzieren.

  9. Martin

    Also für mich stellt sich erst einmal die Frage (da ja kein Ton dabei ist), was haben die beiden Typen, von denen einer der Täter war, gerade am Gange.

    Haben die sich untereinander gezofft, dann könnte es so sein, dass die Verstorbene in den Schlag, der dem anderen gegolten haben kann, fast gerannt ist (offenbar unwahrscheinlich und aus meiner Sicht sogar dem ersten Eindruck nach abwegig).

    Wenn es aber so war, dass der andere den Täter tatsächlich von irgendeiner Aktion abhalten wollte (hierfür scheint einiges bzw. das meiste zu sprechen), dann hat er aber Tugce relativ eindeutig einen vollen Schwinger mit der Faust verpasst, der zielgerichtet war und ganz bestimmt kein Versehen war – Der Typ semmelt absichtlich voll drauf (so zumindest erscheint es mir, wenn ich diese pixeligen, abgehackten Bilder anschaue). Allein für das theatralische Vorgeplänkel und diesen gezielten Vollschlag verdient er dann den Knast (mich kotzen diese Situationen an. Irgendeiner meint, er müsse jetzt auf Aggro machen und natürlich gibt es dann immer den Kumpel, der theatralisch den anderen zurückhalten will etc. – Wer hat das nicht schon selber erlebt? Aber wer ist in so einer Situation dann auf den Aggro-Affen zugelaufen?).

    Was aber in jedem Fall aus dem Video sich nicht herleiten lässt, ist das, was man bislang – so ging es zumindest mir – vernommen hat, dass es hier einen auflauernden Täter gab, der quasi ohne Vorwarnung aus dem Hinterhalt zugeschlagen hat. Das war ganz eindeutig ein Herr, der sich 100% nicht im Griff hatte und bereits ziemlichen Terz gemacht hat und dabei den – vermeintlichen? – Kumpel oder irgendwelche anderen angemacht hat. Warum dann Tugce überhaupt noch in dessen Richtung gegangen ist, bleibt die ganz, ganz große Frage. In jedem Fall hat der Täter einen 100% Volltreffer gelandet, der zu einer sofortigen Bewusstlosigkeit des Opfers geführt hat (wenn der Schlag nicht sogar bereits die tödliche Ursache gesetzt hat – das müssen aber die Rechtsmediziner klären), denn das Opfer ist gefallen wie ein Brett, was immer ein Indiz für etwas sehr schlimmes ist. So wie ich das Video interpretiere, war das auch ein absichtlicher Schlag, zielgerichtet auf das Opfer und keine Abwehrbewegung oder ähnliches. Aber die Kriminaltechniker werden sicher noch ganz andere Möglichkeiten der Analyse des Bildmaterials haben als wir, die wir auf pixeliges Youtube- Material zurückgreifen müssen. Abwarten also, was so ein Gutachter dazu sagen wird.

    Sehr tragisch und meiner Meinung nach ganz eindeutig eine massive Straftat, für die der Täter hoffentlich sehr lang einsitzen darf, denn der Täter hat gemeingefährliche Tendenzen gezeigt (wenn man schon nen Buddy braucht, der einen zurückhalten muss, damit man nicht wild um sich schlägt) … aber in der Tat sind einige Fragen offen und das bisherige Narrativ lässt sich nicht so ohne weiteres halten.

    PS: Mal etwas ganz anderes:

    Ist es nicht eigentlich pervers, dass man heute den Moment des Todes bzw. den hundertprozentigen Anlass für den Tod eines Menschen – ein Verbrechen! – einfach so der Öffentlichkeit Preis gibt und dann so Hobby-Analysten wie wir uns darüber den Kopf zerbrechen? Mache ich mich zum Teil dieser Perversion, wenn ich mir so etwas anschaue?

    Irgendwie fühle ich mich jetzt gar nicht so gut damit, dass ich dazu jetzt überhaupt etwas geschrieben habe. Sehr nachdenkliche Grüße ….

  10. Wie schon einer auf Danischs Blog schrieb:

    Sanel will was von der Gruppe, was auch immer.

    Er geht zielstrebig auf einen Mann los, nicht auf Tugçe.

    Der ist aber stärker als er. Außerdem ist er mit seinen Kumpels in der Überzahl, Sanel hat ja nur einen Freund dabei.

    Und genau deshalb will der Sanel bremsen, damit Sanel nicht krankenhausreif geschlagen wird.

    Tugçe wird zum Schluß vorgeschickt, um ihm noch ein bißchen Salz in die Wunde zu reiben.

    Was sonst?

    Theoretisch könnte die Gruppe auch friedlich gewesen sein, und Sanels Freund will nur verhindern, daß Sanel in den Knast geht oder sowas.

    Ich halte das aber für unwahrscheinlicher, und zwar weil Sanel in dem Falle vermeindlich ungefährlichen Männern gegenüber auf exzessive Gewalt verzichtet hätte, nur um dann eine mehr oder weniger unmotiviert herbeieilende Tugçe totzuschlagen.

    Sein Freund kommt ja erst später. Wenn er den Mann voll treffen hätte wollen, hätte er die Gelegenheit dazu gehabt, wenn er’s denn gekonnt hätte, also wenn die sich da nicht zu wehren gewußt hätten.

    Der Mann, an den er gerät, steht nicht zwischen ihm und Tugçe, sondern am rechten Rand. Dann kommt der Schnitt. Anschließend sieht man, daß die Gruppe versprengt wurde und Sanel weggezogen wird.

    Nun ja, der plausibelste Hintergrund, meiner Meinung nach.

  11. Arkanthus

    Das Video wirkt echt ganz anders als der kolportierte Tathergang. Von einem wilden Gerangel kam in den Meldungen gar nichts vor, auch nicht, daß das Opfer zum Täter hingegangen ist. Zwar ist noch alles Spekulation, aber die Heldengeschichte ist schon verbreitet.

  12. Der Gutmensch

    „7. Via BILD haben das womöglich Millionen Leute gesehen, der einzige, dem es aufgefallen ist ein obskurer Blogger. Es ist schon verrückt, wie ein einmal etabliertes Narrativ die Wahrnehmungen steuert.“

    ???

    Ich sage Ihnen mal, was mir aufgefallen ist, und zwar ohne dass ich mir das Video überhaupt angesehen hätte: Die schwer erboste Reaktion der zuständigen Staatsanwaltschaft auf die Veröffentlichung des Videos (Geheimnisverrat!) und die sofortige Meldung, die „Zeuginnen“ wären endlich gefunden. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/im-fall-tugce-albayrak-findet-polizei-wichtige-zeugen-13296499.html

    Denn einer der wenigen unstreitigen Fakten besteht ja darin, dass sich das mutmaßliche Kapitalverbrechen auf dem Parkplatz und nicht im Schnellrestaurant selber zugetragen hat. Wäre ich der Staatsanwalt, wäre ich folglich an Zeugen interessiert, die sich im Tatzeitpunkt am Tatort befunden haben, und nicht an Zeuginnen, die womöglich nur etwas über (vielleicht strafrechtlich nicht einmal relevante) Vorgänge im Restaurant aussagen können.

    Im Sinne des Ermittelns von Zeugen, die das mutmaßliche Kapitalverbrechen selber verfolgt haben können, kann das Veröffentlichen des Videos durch Bild doch sogar hilfreich sein: Es besteht ja die Chance, dass sich Zeugen melden, die so unabhängig sind, das sie selber zu keinem Zeitpunkt in das Geschehen involviert waren und auch in keiner Beziehung zum mutmaßlichen Täter oder zum Opfer stehen und die die Vorgänge womöglich aus einer Perspektive verfolgen konnten, die die Überwachungskamera des Schnellrestaurants nicht erfasst hat.

    Ich hoffe, dass es solche Zeugen gibt, die ein wenig Objektivität in die Angelegenheit bringen können. Ansonsten wird das ein unangenehmer Prozess; die mediale Vorverurteilung des mutmaßlichen Täters liegt doch auf der Hand.

  13. Solche Ermittlungsarbeit sollte man den Profis überlassen, die noch dazu den Vorteil haben, das Video mit Zeugenaussagen abgleichen zu können. Man wird sehen was die Verhandlung ergibt.

    In einem Punkt jedenfalls irrt der blogger schon:

    Verhandlungen vor der Jugendkammer sind öffentlich, wenn ein Heranwachsender (18-21) angeklagt ist (§48 JGG)
    Die Öffentlichkeit kann ausgeschlossen werden, wenn dies im Interesse der Erziehung jugendlicher Angeklagter geboten ist.

    Kann, aber muss nicht. Man wird sehen.
    Im Fall Dominik Brunner war die Verhandlung öffentlich. Einer der Täter war über 18, die beiden anderen 17.

    Was anderes:

    Was mir von Anfang an auffiel, war dass der mutmassliche Täter überall als Serbe bezeichnet wird.
    Diese ständige Nennung der Herkunft ist bei anderen Tätern eher unüblich.

    Was ist die Botschaft dahinter?
    1) Es sind nicht nur Türken und Araber die gewalttätig sind.
    2) Serbe == orthodox == Russe

    Zu1: Sollte es zutreffen, dass der Täter Moslem ist, wird dies nicht an die Öffentlichkeit durchdringen. Bleiben wird die Errinnerung, dass eine Türkin Opfer eines (christlichen) Europäers war.

    Bei 2 mag ich Gespenster sehen. Oder geht es anderen auch so?

  14. Realist

    Meiner Ansicht nach hat Sanel M. Tugçe A. noch nicht einmal geschlagen. Auf dem Video sieht man Tugçes Gesicht als hellen Fleck recht gut. Ihr Kopf ist schon längst in deutlicher Rückwärtsbewegung, als Sanels Arm noch gar nicht voll ausgefahren war.

    Es erscheint mir eher so, daß Tugçe A gegen die linke Schulter oder die linke Hüfte des Kumpels von Sanel M. prallt, der sich in diesem Moment durch die wilde Schieberei des Sanel M. in einer Seitwärts/Rückwärtsbewegung auf Tugçe A. zu befindet.

    Auch scheint es mir aufgrund der Stellung der drei zueinander sehr unwahrscheinlich, daß Sanel M. Tugçe A. mit der rechten Hand in diesem Moment hätte erreichen können.

    Sie prallt vom Kumpel ab!

    Ich sehe hier noch nicht einmal eine strafbare Handlung. Jedenfalls nicht hinreichend eindeutig, daß das für eine (ordnungsgemäße) Verurteilung reichen würde.

  15. Realist

    Nachtrag: Zu der Zusammenstoß-Hypothese paßt übrigens auch die Reaktion des Kumpels, der sich nach Kontakt sofort umdreht, um zu sehen, mit wem er da zusammengeprallt ist. Der halb erhobene linke Arm sieht für mich wie eine typische, unbewußte Beschwichtigungsgeste (ein „Ups, ‚Tschuldigung“) aus, wie auch ich sie mache, wenn ich aus Versehen jemanden anrempele.

  16. Monika

    Ist es nicht eigentlich pervers, dass man heute den Moment des Todes bzw. den hundertprozentigen Anlass für den Tod eines Menschen – ein Verbrechen! – einfach so der Öffentlichkeit Preis gibt und dann so Hobby-Analysten wie wir uns darüber den Kopf zerbrechen? Mache ich mich zum Teil dieser Perversion, wenn ich mir so etwas anschaue?
    Irgendwie fühle ich mich jetzt gar nicht so gut damit, dass ich dazu jetzt überhaupt etwas geschrieben habe. Sehr nachdenkliche Grüße ….

    Lieber Martin, Danke, das empfinde ich genauso. Die BILD hat das Video gegen den Willen der Eltern veröffentlicht.
    Die BILD hat den schrecklichen Tod des Mädchens bis zur Schmerzgrenze ausgeschlachtet:
    http://www.bildblog.de/62176/wie-bild-den-tod-einer-studentin-ausbeutet/
    Weil hier alle Gegebenheiten für eine „tolle Story“ vorhanden waren. Diese Vermarktung eines Todes ist widerwärtig.
    Genauso unschön ist die Vereinnahmung durch feministische Kreise (Gewalt gegen Frauen) , oder auch durch PI ( irgendein Makel an dem Mädchen wird sich doch finden lassen).
    Auch Gauck benutzt diesen Tod für pastorales Gesülze.
    Vielleicht sollten wir etwas in uns gehen.
    Schweigen. Beten.

    M.L.: Da nun ein tendenziöser Heiligsprechungsprozeß in Gang ist, können wir genauso gut die volle Wahrheit erfahren…

  17. d.n.

    Hier ein Bericht – mit Bezugnahme auf eine angebliche Zeugin des Vorfalls – aus der Sicht türkischer Medien:

    http://sabahdeutsch.de/tugce-eilte-zur-hilfe-und-fiel-ins-koma/

    - die an der Legendenbildung selbst eifrig arbeiten:

    http://sabahdeutsch.de/das-andenken-eines-guten-maedchens/

  18. CitizenKane

    ist es nicht eigentlich pervers, dass man heute den Moment des Todes bzw. den hundertprozentigen Anlass für den Tod eines Menschen – ein Verbrechen! – einfach so der Öffentlichkeit Preis gibt und dann so Hobby-Analysten wie wir uns darüber den Kopf zerbrechen? Mache ich mich zum Teil dieser Perversion, wenn ich mir so etwas anschaue?
    Irgendwie fühle ich mich jetzt gar nicht so gut damit, dass ich dazu jetzt überhaupt etwas geschrieben habe. Sehr nachdenkliche Grüße ….

    Auch bei dem Beitrag „Nachdenken..“ sah ich,
    wie so oft bei Lichtmesz‘ Beiträgen, meine eigenen Gedanken geordnet und gestochen hingeschrieben.

    War auch dem Link der Mitkommentatorin gefolgt und versuchte das Video zu analysieren.

    Martins Kommentar hier hat mich jedoch bewogen innezuhalten.

    Vielleicht sollten wir in diesem speziellen Fall das Feld dem Mainstream überlassen.

    Aus Respekt vor dem toten Mädchen und den konservativen Werten, denen wir uns verpflichtet fühlen.

    M.L.: Aus Respekt vor dem toten Mädchen und den konservativen Werten, denen ich mich verpflichtet fühle, und nicht nur deswegen, weigere ich mich, das Feld der Lüge zu überlassen. Hugh, ich habe gesprochen.

  19. Eine Zeugenaussage:

    Der Vorfall ereignete sich in Gelnhausen bei Frankfurt. Eine Zeugin erzählt gegenüber SABAH Europa, dass sie mit Tugçe gegen 3.00 Uhr morgens in einem Restaurant in Offenbach-Kaiserlei war und: „Aus der Restauranttoilette, die sich unten befindet, waren Schreie zu hören. Einige Frauen riefen um Hilfe. Als Tugçe sagte, dass sie nach unten geht, haben wir sie nicht allein gelassen. Vor der Toilette belästigen drei Serben zwei deutsche Frauen. Als wir dazwischen gingen, haben sie uns beleidigt und angegriffen.“

    Drei junge Türken, die das ganze mitbekamen, halfen ihnen: „Sie brachten die Angreifer außer Gefecht und warfen sie raus. Nach dem Essen sind wir ebenfalls rausgegangen.

    Die Serben haben auf uns gewartet und uns erneut beschimpft. Aber wir haben uns gewehrt, daraufhin hat mit einer von ihnen eine Ohrfeige gegeben. Dann ist er auf Tugçe zugelaufen und hat zugeschlagen. Ein unglaubliches Geräusch war zu hören. Tugçe wurde ohnmächtig, fiel sofort um und schlug mit dem Kopf auf.“

    http://sabahdeutsch.de/tugce-eilte-zur-hilfe-und-fiel-ins-koma/

    Daß Sanel auf Tugce zugelaufen ist und dann geschlagen hat, stimmt schon mal nicht. Aber daß offenbar eine ganze Gruppe Türken involviert war, nicht Tugce allein, könnte einiges in dem Bildmaterial erklären. Dann hätte Sanel die Gruppe Türken attackiert. Aber er allein?? Sie spricht von Serben in der Mehrzahl…Bei 1:12 sieht man einen Typen in der Mitte des Bildes, der auf die Gruppe zugeht, er kommt von unten rechts ins Bild rein – es sieht so aus, als ob er auf jemanden hinschlägt?

  20. Und das ist interessant, weil es nämlich die Legende/Versöhnungsphantasie von der Integrations-Heiligen bzw. -Märtyrerin besonders dick und kitschig aufträgt, das ist fett auf den Punkt gebracht, worum es gehen soll… dagegen wird die nüchternere Wahrheit wenig Chancen haben:

    Deutschland wurde Zeuge davon, wie groß Tugçes Herz ist. Besonders bei ihrer Beerdigung haben wir verstanden, wie wertvoll die Erinnerungen sind, die sie hinterlassen hat. Wir haben es verstanden als wir Menschen aus allen Nationen, allen Altersgruppen und Geschlechtern gemeinsam Tränen vergossen sahen. Es verstanden als ein Imam, ein Dede und ein Pfarrer gemeinsam an ihrem Grab gebetet haben. Wie groß muss das Herz eines Menschen sein, wenn alle nach den Gebeten der Geistlichen aus den verschiedene Religionen voller Inbrunst ”Amen“ sagen. Überall war der Satz ”Wir werden Tugçe nicht vergessen“ zu lesen. Wie könnten wir sie vergessen? Mit der Liebe in ihr hat sie alle ethnischen, kulturellen und sozialen Hindernisse überwunden und sich einen Platz in unseren Herzen gesichert. Sie hat uns an das Gute in uns erinnert… Das Gute, für das sie ihr Leben gelassen hat. Das Gute, dass wir nun verinnerlichen müssen.

    http://sabahdeutsch.de/das-andenken-eines-guten-maedchens/

  21. franko

    Hadmut Danisch als „obskuren Blogger“ (unter Punkt 7.) zu bezeichnen, zeugt nicht nur von Unkenntnis, sondern ist auch am Rand der Beleidigung. In unermüdlichem Einsatz gegen Feminismus, Genderismus, Big Data, Gutmenschentum und vieles andere hat er sich durchaus einen Namen gemacht. Und wie Du selber geschrieben hast: HD ist bisher vermutlich der einzige, der sich so offen und kritisch mit der Legendenbildung um Tugce A. befasst hat.

    M.L.: Mensch, Genosse, jetzt bleib mal auf dem Boden und nimm bitte den Stock aus dem Arsch, wer auch immer „Du“ mal wieder bist. Ich bin SEIT JAHREN ein Danisch-Fan… (siehe etwa hier)! Deswegen ist er doch eher ein Geheimtip, im Vergleich zur Bild-Zeitung erst recht – das meine ich mit „obskur“.

  22. Hier ein Kommentar, der beklagt, daß aus der Geschichte „Kapital“ für „politische Agenda“ geschlagen werde… und zwar von wem? Richtig, natürlich von „Rechtspopulisten“!!

    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43503/1.html

  23. Realist

    Ist es nicht eigentlich pervers, dass man heute den Moment des Todes bzw. den hundertprozentigen Anlass für den Tod eines Menschen – ein Verbrechen! – einfach so der Öffentlichkeit Preis gibt und dann so Hobby-Analysten wie wir uns darüber den Kopf zerbrechen? Mache ich mich zum Teil dieser Perversion, wenn ich mir so etwas anschaue?

    Irgendwie fühle ich mich jetzt gar nicht so gut damit, dass ich dazu jetzt überhaupt etwas geschrieben habe. Sehr nachdenkliche Grüße ….

    Ich kann Sie verstehen. Die Sinnlosigkeit eines solchen Todes macht einen zutiefst traurig.

    Was jedoch ist die Alternative? Sich das Video nicht anzusehen, und einfach die „Wahrheit“ zu glauben, die sie von diversen Quellen aus diversen Motiven aufgetischt bekommen?

    Wollen Sie aus Pietät dem ruchlos und gewohnheitsmäßig lügendem System das Feld überlassen?

    Mein Herz empfindet ehrliche Trauer und echte Anteilnahme für die Familie. Als Vater mag ich mir nicht vorstellen wollen, wie es ist ein Kind zu verlieren.

    Dessen ungeachtet analysiert mein Verstand weiter und erkennt die massive Diskrepanz zwischen dem was meine Augen sehen, und dem was berichtet wird.

    Mein Verstand sagt mir allerdings auch, und da sehen Sie mir bitte die kalte Rationalität nach, hier gibt es keinen Blumentopf zu gewinnen. Politik. Medien, die türkische Gemeinde, die Gutmenschenfraktion wollen, brauchen, gieren nach einer türkischen Heldin die uns den rechten Weg weist.

    Alles was wir hier anführen kann uns nur auf die Füße fallen, und sei es noch so valide. In diesem Sinne denken wir uns unseren Teil und lassen die junge Frau in Frieden ruhen.

  24. Marcus Junge

    Wer hat eigentlich die offizielle Version zuerst in Umlauf gebracht? Sofern es, auch wenn wohl in der Praxis unmöglich, ermittelt werden kann, kann daraus auf ein Motiv geschlossen werden. Das sich die Geschichte inzwischen verselbstständig hat und daher zum Test für die Neutralität der Justiz (der ist gut, BRD-Justiz und Neutralität) geworden ist, steht dabei auf einem ganz anderen Blatt.

    War es eine staatliche Verlautbarung zum Tathergang, gemäß Glaubwürdigkeitsprüfung und Zielsetzung „NSU“?

    War es die stets schlecht informierte Systempresse, die noch jeden Dreck daherlügt, sofern es nur ins Konzept paßt?

    War es eine Privatperson im Netz, die damit Öffentlichkeit erlangte und die „Medien“ sind auf den fahrenden Zug nur aufgesprungen?

  25. Frage an die Adleraugen: Wann taucht Tugce eigentlich eindeutig erkennbar auf? Auf 0:31 sieht man, wie Sanel zum ersten Mal offenbar versucht die Gruppe in der Mitte des Parkplatzes zu provozieren, ist sie da schon dabei? Eindeutig identifiziere ich sie erst etwa ab 1:32, 2. von links in der Gruppe.

    Sie drängt sich dann am Ende geradezu an jemandem vorbei, um zu den streitenden jungen Männer zu gelangen, während der Rest der Gruppe sich aus irgendeinem Grund in die entgegensetzte Richtung bewegt, wo offenbar ebenfalls gerangelt wird…

  26. Beobachter

    Unklare Details eines Kampfes, wie er sich hundertfach in heterogenen Gesellschaften abspielt. Die USA sind Vorbild solcher Entwicklungen und Ferguson, Staten Island und Cleveland sind nur jüngste Beispiele wie Konflikte oft – unbewußt seitens des Menschen? – entlang primitivbiologischer Phänotypen verlaufen. Klar ist mit Einzug eines kapitalistischen Universalismus, daß eben solches auch in unserem Europa und Deutschland stattfindet.
    Nun zum Video, mehrmals betrachtet: Es kommt zur Rangelei in der Nähe einiger Autos – wollte die Heldin ggf. einen davon, z.B. den Mercedes (oder einem anderen, weil vielleicht Spucke auf ein anderes fiel?) neben welchem sich die beiden streiten, vor Kratzern bewahren? Hat der Täter antitürkische Parolen gerufen und daher greift sie ein? Das einzige was klar ist, daß die Konsensmeinung der Öffentlichkeit so dargestellt wird wie erwartet: Alternativlos.

  27. Monika

    @ML
    Zur Wahrheitsfindung trägt nicht nur Danisch bei .
    Dies müßte ausreichen.

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1493364350951920&id=1488166268138395

    M.L.: Nein, tut mir leid, das ist in der Tat anrührend und absolut verständlich, aber ich bin nicht überzeugt, daß daraus folgt, daß man nun schweigen soll. Nun ist die Katze aus dem Sack, und es geht um die Wahrheit…

  28. A. Lange

    Zur politischen Instrumntalisierung von Tugce A. wurde hier bereits alles geschrieben, was mir in den letzten Tagen ebenfalls durch de Kopf ging. Auch die Unterschiede zum Fall Daniel S. hat M.L. hervorragend herausgearbeitet. Ich weiß schon, warum ich eben „Juchu, neues von Lichtmesz!“ gedacht habe. ;-)

    Allerdings muss ich gestehen, dass ich nach den ersten, eher flüchtig verfolgten Meldungen über den Hergang tatsächlich gedacht habe, die Frau sei eines wenigen Beispiele für gelungene Integration von Türken.

    Zwei Dinge haben mich in den Tagen danach dazu bewogen, die Sache skeptischer zu sehen.
    Erstens machte die beispiellose Propagandawelle im Nachgang dieses Falles nachdenklich, wobei ich den „zuckrigen Schleim“ des BILD-“Kriechtieres“ (Chapeau, selten etwas zutreffenderes über dieses nichtswürdige Nichts gelesen!) bis eben überhaupt noch nicht kannte.
    Der zweite Grund war deutlich profaner. Irgendwann kam nämlich auf n-tv ein Interview mit einem nahen Verwandten der jungen Frau. Etwas an ihm erinnerte mich trotz feinem Zwirn und recht gutem Deutsch sofort an diese „Hassu Probleme? Isch mach disch kaputt, scheise Kartoffel!“-Escheks, gegen die ich erst mich selbst und später meine Kinder, teils auch physisch, verteidigen musste.
    Ich habe den Großteil der 44 Jahren meines Lebens in drei ehemals klassischen Arbeiterquartieren einer westdeutschen Großstadt gelebt. Ich habe dreimal erlebt, wie die dort verbliebenen Deutschen binnen kurzer Zeit fremd im eigenen Land wurden. Ein ähnlich ungutes Gefühl beschleicht mich übrigens jedesmal, wenn ich Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime sehe. Für Leute, die dies nicht kannten, spielte der Onkel von Tugce A. die Rolle des gut integrierten „Neubürgers“ jedoch sehr gut. Wie ein jugendlicher Intensivtäter beim Bewerbungsgespräch…

  29. Ein guter und ausgezeichnet recherierter Artikel zu Thema auf
    welt.de

    Zitat aus dem Artikel:
    Die Familie von Tugce A. hat in einem Protest gegen die Veröffentlichung des Videos unter anderem kritisiert, dass in einer manuellen Bearbeitung durch die Medien später ein Pfeil auf eine Person eingearbeitet wurde – es sich dabei aber anders als behauptet gar nicht um Tugce A. gehandelt habe.

    Ohne weiteres können auch „Adleraugen“ diese Behauptung von Angehörigen, die Tugce kannten, nicht vom Tisch fegen.

    Ganz ohne Anhaltspunkte wird die Familie dies nicht behaupten.
    Also erst mal in Ruhe abwarten, was raus kommt, bevor man Spekulationen ins Kraut schiessen lässt. Möglicherweise ist der blogger Danisch einer Manipulation durch den Pfeil aufgesessen. Und andere folgen ihm blindlings.

    Das Video und die öffentlichen Spekulationen darüber könnten dem Täter nützen, weil mögliche Zeugen sich die Aufzeichnung vor ihrer Aussage vor Gericht anschauen könnten, was die Beweiskraft mindere.

    M.L.: Demzufolge gab es offenbar zwei zusammengeschlagene junge Frauen? Das kann nicht sein, diejenige, auf die der Pfeil zeigt, ist diejenige, die den Schlag abbekommt, und wenn es nicht sie wäre, dann hätte die Familie ja keinen Anlaß zu protestieren.

  30. Martin

    So, nachdem ich jetzt eine Nacht darüber geschlafen habe:

    Grundsätzlich ist es nicht richtig, dass so ein Video überhaupt in die Öffentlichkeit kommt und damit meine ich nicht nur das strafprozessuale Thema, wie es in dem oben verlinkten Bild-Blog zutreffend dargestellt wird. Ich finde, der einschneidende Augenblick, der zum Tod eines Menschen führt, sollte nicht veröffentlicht werden, auch im Interesse der Angehörigen.

    ABER: Mit unserer multimedialen Welt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Es gibt rein faktisch durch die häufige Videoüberwachung und die Allgegenwärtigkeit von Smartphones und Kameras nunmehr fast ständig derartige Filme und Bilder (ich wäre nicht verwundert, wenn nicht auch noch Handyaufnahmen vom konkreten Fall existieren würden). Die Würde der Menschen ist bereits dadurch angegriffen.

    Nun wurden und werden aufgrund tragischer Ereignisse Stories geschrieben, damit sie sich gut vermarkten lassen und (vermutlich auch nicht erst seit gestern) politisch ins Bild passen.

    Wenn also die Geschichte bereits ausgeschlachtet ist und das Video auch bereits einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde und man aufgrund des Videos zum Ergebnis kommt, da stimmt ganz augenscheinlich etwas nicht zur geschriebenen Story, dann – mit Bauchschmerzen – ja. Martin Lichtmesz hat es zutreffend formuliert:

    Aus Respekt vor dem toten Mädchen und den konservativen Werten, denen ich mich verpflichtet fühle, und nicht nur deswegen, weigere ich mich, das Feld der Lüge zu überlassen. Hugh, ich habe gesprochen.

    Und wenn solche Videos dann schon an die Öffentlichkeit kommen, dann hoffen wir doch alle, dass hier keine Bildmanipulationen vorliegen. Aber auch durch geschriebenes kann und wird manipuliert bzw. dient dies häufig der Manipulation.

    Insgesamt daher für mich ein klarer Fall einer Werte- und Interessenkollision und so etwas sorgt, vermutlich bei den meisten, für „zwiespältige“ Gefühle.

    M.L.: Um das klarzustellen: prinzipiell wird mir auch äußerst unwohl dabei, wenn solche Videos „geleakt“ werden. Aber nun gibt es kein Zurück mehr, und wenn soviel gelogen und verkitscht und instrumentalisiert wird, darf man auch nicht schweigen…

  31. A. Lange

    Ein paar Gedanken noch zum mutmaßlichen Täter:

    Ich habe an dieser Stelle eben zum ersten Mal gelesen, dass es sich nicht um einen ethnischen, sondern um einen bosnischen Serben, also wohl um einen „Glaubensbruder“ der Getöteten, handelte. Es wurde ja bereits gemutmaßt, dass nahezu alle Mainstream-Medien seine Volks- und Religionszugehörigkeit gezielt verschleiern.

    Das ist durchaus denkbar. „Der Serbe“, wie einst der damalige Verteidigungsminster Scharping sagte, ist schließlich ähnlich kollektivschuldig wie die Deutschen, war doch Milošević Ende der 1990er der neue Hitler. Die damalige rot-grüne Regierung ging sogar so weit, hier lebenden Serben mit sofortiger Ausweisung zu drohen, sollten sie gegen die Beteiligung der Bundeswehr an der Bombardierung ihrer Heimat demonstrieren.

    Es würde ins Bild passen: Ein junger Mann, zwar ebenfalls ein Fremder, aber aus einem christlich geprägten Staat, der noch vor 15 Jahren voll „nazi“ war, schlägt ein junge DITIB-Türkin tot. Blöß nicht den Eindruck erwecken, es könnte sic hum eine innermuslimische Angelegenheit handeln.

    Auf mich wirkt das so, als ob man so einen „George Zimmerman-GAU“ verhindern will. Ich erinnere mich noch zu gut, als der Name des bösen, „weißen“ Wachmanns publik wurde, der den niedlichen Negerknaben Trayvon Martin erschossen hatte. En Mann namens Zimmerman, was erstmal auf einen Nachfahren deutscher Einwanderer schließen ließ, unter dem Verdacht, einen rassistischen Mord begangen zu haben! Die feuchten Träume bundesrepublikanischer Qualitätsjournalisten schienen wahr zu werden. Und dann kam alles ganz anders, als Fotos eines Hispanics mit teilweise schwarzen Vorfahren auftauchten, während das vermeintliche Opfer sich als übler Gangter-Rapper entpuppte.

    M.L.: Diese Martin-Zimmerman-Geschichte war ein besonders eklatantes Beispiel dafür, wie ein einmal etabliertes, politisch erwünschtes Narrativ kaum mehr abzuschütteln ist, und komplett die Wahrnehmungen verzerrt.

  32. Zadok Allen

    7. Via BILD haben das womöglich Millionen Leute gesehen, der einzige, dem es aufgefallen ist ein obskurer Blogger. Es ist schon verrückt, wie ein einmal etabliertes Narrativ die Wahrnehmungen steuert.

    Lang ist es her, doch bei diesem Hinweis kommen alte Erinnerungen an den 11.09.01 wieder hoch. Ich weiß noch ganz genau, daß im Verlauf dieses Tages in den Massenmedien, unter noch nicht gebrieften Journalisten, heiß diskutiert wurde, wie eine solche Sprengung (!) möglich gewesen sei bzw. wer auf welche Weise den Sprengstoff in den Türmen deponiert habe.

    Die eigenen Ohren haben’s gehört, für die nächsten paar Monate verfiel man der Offizial-Version, und das Gehörte wurde verdrängt. Die Analogie drängt sich auf: trotz des Bildmaterials, das so deutlich dem offiziellen Heldennarrativ widerspricht, werden Hunderttausende in Tugçe ihre Heldin finden.

    Von wegen Macht der Bilder! Herr Gebhardt dürfte mit seiner psychologischen Analyse (siehe vorigen Diskussionsstrang) richtig gelegen haben: hier brechen sich Affekte vor allem der autochthonen Bevölkerung Bahn, deren Ausdrucksformen sich um die Ikone „Tugçe“ herum anlagern.

  33. Waldgänger,

    nichts von allem, was ich geschrieben habe, hängt von irgendeinem Pfeil ab. Die Frau, die wie vom Schlag getroffen zu Boden geht, war ja wohl Tugce.

    Und… Realist,

    Sanel macht die Beinarbeit und er schlägt zu. Wohin kann man nicht genau erkennen, auch deshalb, weil die Überwachungskamera nicht 24 Bilder pro Sekunde liefert, sondern vielleicht 2 oder so. Aber jemand fällt nicht wie ein Brett zu Boden, nur weil er angerempelt wird. So interessant ist das alles letzten Endes nicht. Sanel wird wegen Totschlags verurteilt werden. Tugce hat’s aus Versehen getroffen. Das ist klar genug an den vorliegenden Bildern zu erkennen. Was genau gelaufen ist, ob Tugce provoziert hat oder ob sie provoziert wurde, ist ziemlich egal.
    Die Zeugenaussagen sind offensichtlich für Freunde gestrickte Märchen. Vielleicht sollte man diese Leute mal über die Bedeutung von „Meineid“ informieren. Wahrscheinlich ist dbzgl. noch nichts gelaufen. So, und wer im Angesicht der Verarschung der Öffentlichkeit durch Freunde der Toten von der Würde derselben spricht, hmm… ja… ich sage es nicht, denke jeder selber drüber nach.

  34. Was die Sache mit dem Versehen angeht…

    …angenommen, Sanel hätte gesagt: „ich bring‘ Tugce um!“, vor der Gruppe da.

    Ja, was dann?

    Dann läuft sie alleine zu ihm? Er schlägt sie tot? Geht weg? Und die anderen kucken nur?

    Hallo!

  35. Allerdings, Herr Lichtmesz, was Ihre Frage angeht, ich kann auch nicht sagen, wann Tugce zum ersten Mal ins Bild kommt.

    Am Anfang hält der Große schon jemanden fest, da ist also nicht nur eine Gruppe, sondern da sind zwei, alles bleibt halbwegs ruhig, nur Sanel nicht, deshalb wird er dann auch festgehalten.

    Aber was ändert es. Tugce scheint ihn sogar schlagen zu wollen. Habe darauf jetzt nochmal geachtet. Das macht es allerdings kaum zu Notwehr.

  36. Martin

    Jetzt mal halblang – Die Geschichten um „den Serben“, der dann Bosnier sein soll, interessiert die normale Bevölkerung sicher nicht die Bohne. Auch der Schluss von Serbe = Orthodox = anti-russisch wird kein Normalsterblicher ziehen. Hier wittert man nur etwas, wenn man selber bereits gewissen „Narrativen“ aufgesessen ist. Die Stilisierung wurde und wird um das Opfer gemacht, nach dem Motto seht her, gut integrierte, zivilcouragierte Frau wird erschlagen, weil sie helfen wollte etc. – um den Täter ging es bislang recht wenig oder beiläufig.

    @Zadok allen,

    leiden sie unter einer fixen Idee mit 9_11? Wie man von dem hier vorliegenden Fall auf diese Thematik kommen kann, erschließt sich mir nicht (im Übrigen liegen Sie falsch, will aber jetzt dieses Fass hier nun wirklich nicht aufmachen).

    M.L.: Zadok Allen hat völlig recht. Aber das ist, wie gesagt, ein anderes Faß.

    @Fremder aus Elea

    Aber jemand fällt nicht wie ein Brett zu Boden, nur weil er angerempelt wird.

    Zustimmung! Selbst wenn man die Knock-Out Punkte kennt, muss man da schon mit einem gewissen Wumms hinschlagen, damit der andere ausgeknockt wird. Hier von einer Rempelei zu sprechen, wäre nun diesseits wiederum Klitterei.

  37. CountZero

    @Eleaner:
    > Sanel wird wegen Totschlags verurteilt werden.

    Das würde mich überraschen. Ich jedenfalls kann auf dem Video keine Tötungsabsicht erkennen.

    Körperverletzung mit Todesfolge, vielleicht sogar fahrlässige, wirds geben. Nach Jugendstrafrecht, natürlich (wird für U21 offenbar IMMER angewandt, obwohl vom Gesetzgeber eigtl. nur für Ausnahmefälle vorgesehen).

    Wenn nicht noch andere Aspekte auftauchen, natürlich.

  38. ingres

    Das hier waren am 17.11.2014 die ersten Meldungen die ich zu dem Fall mitbekam. Die Schilderungen zum Geschehen auf dem Parkplatz geben die Situation nicht korrekt, aber auch möglicherweise nicht ganz falsch wieder.

    http://www.stern.de/panorama/mc-donalds-in-offenbach-18-jaehriger-pruegelt-studentin-ins-koma-2153341.html

  39. Marcus Junge

    „Hannover: Tapferer Kunde von Supermarkt-Räuber erschossen

    Der Überfall ereignete sich kurz vor Ladenschluss, gegen 20 Uhr. Der Räuber betrat den Supermarkt und bedrohte die 51 Jahre alte Kassiererin mit einer Schusswaffe. Er forderte sie auf, ihm Geld aus der Kasse zu geben. Die Frau tat dies und übergab dem Räuber eine unbekannte Summe Geld. In diesem Moment betrat ein weiterer Kunde den Supermarkt. Nach Angaben der Polizei sah er die Szene und wollte eingreifen. Dabei kam es zu einem Handgemenge, bei dem sich ein Schuss löste, der den Mann tödlich verletzte.

    Zur selben Zeit betrat ein weiterer Kunde den Supermarkt. Laut Polizei traf ihn eine Kugel in ein Bein. Der 29-Jährige wurde schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr… (Und was noch? Ach ja, der Täter “spreche deutsch mit osteuropäischem Akzent”. Mal schauen, ob über den tapferen jungen Mann auch soviel geschrieben wird wie über Tugce!)“

    Schreibt Kewil bei Pi-News.net, aktueller Artikel von heute.

  40. Beobachter

    Auf dem Video kann man überhaupt nichts erkennen, außer dass die Beteiligten dicke Luxuslimousinen fahren.

  41. Hannah

    Ich kann nur sagen, dass gleich zu Beginn eine Geschichte umging, die bei mir im Kopf einen komplett anderen Film ergeben hat als was man dann auf dem Video sah. Und das gibt zu Denken

  42. @ Martin:
    Der Punkt Ihrer Erwiderung an den Fremden ist es, der auch mir im Kopf umgeht (wenn ich mich zwischendurch mal einige Minuten mit dieser Causa beschäftige). Wenn es lediglich um Faust gegen Schädel geht, ist die Schläfe der einzige Punkt, an dem sich derart verheerende Wirkungen erzielen lassen, ohne daß der Ausführende Gefahr läuft, sich selbst die Hand zu brechen. Selbst dann muß immer noch gezielt und mit aller Kraft zugeschlagen werden, was also eine klare Absicht erfordert, größtmöglichen Schaden anzurichten.

    Nun habe ich persönlich noch nirgends etwas über das Ergebnis der Obduktion gelesen. Daran wird sich letztlich ermessen, ob vor Gericht von Körperverletzung mit Todesfolge oder Totschlag die Rede sein wird – natürlich unter dem Vorbehalt, daß abzuwarten bleibt, wie öffentlich jene Verhandlung geführt werden wird. So oder so bleiben viele Fragen offen, und die konzertierte Hyperemotionalität, mit der das Thema medial und offiziös behandelt wird, steht einer befriedigenden Aufklärung der Ereignisse jenes Abends diametral entgegen.

  43. Stil-Blüte

    Bitte an alle: Nicht verzetteln!

  44. Luise Werner

    @ Hannah

    Liebe Hannah, da gebe ich Ihnen völlig recht. Wer nichts weiter als die Fülle von Schlagzeilen und die Tagesschau kennt, der geht fest davon aus, dass die junge Frau ganz arglos das Restaurant verlassen hat, eher allein als in einer Gruppe, und vor dem der Täter in hinterhältiger Weise ihr auflauerte um sie zu erschlagen.

  45. Besser Unbekannt Bleiben

    Die Sache auf dem Parkplatz verlief nicht so, wie es im Heldenepos der veröffentlichten Meinung erzählt wurde. Wenn das schon nicht stimmt, was stimmt denn überhaupt an der Vorgeschichte im McDonalds?
    Was geschah da auf dem Klo? Ist es etwa normal, das zwei 13- bis 16-jährige besoffene Mädchen nachts um drei bei McDonalds sind? Allein das wäre ein Grund, die Polizei zu rufen. Das ist nämlich in Deutschland verboten. Wenn der Aufenthalt von zwei 13- bis 16-jährigen Mädchen nachts um drei im McDonalds kein Grund war, die Polzei zu rufen, dann waren die nicht besoffen und mit Begleitung – zum Beispiel die Kinder von einer Familie auf der Durchreise.
    Die Gruppe um Sanel soll nachts im McDonalds Gäste belästigt, die Gäste und deren Essen anfasst, auf dem Klo besoffene 13- bis 16-Jährige belästigt, dann von der Gruppe um Tugce gewaltsam vor die Tür gesetzt worden sein. Kein privater Wachschutz und keine Polzei kam. Eine Stunde später geschah das auf dem Parkplatz, worüber das Video veröffentlicht wurde, was offensichtlich dem Heldenepos widerspricht.

    Die Ermittler sind erbost darüber, dass das Video veröffentlicht wurde, verkünden, dass sie die beiden Mädchen vom Klo als Zeugen gefunden hätten. Die Frage, was Minderjährige nachts besoffen im McDonalds machen, ob jemand die Polizei rief, und warum die nicht kam, taucht nicht auf.

  46. Jutta

    …viele kluge Beobachtungen und Kommentare…

    Was mir nach dem Ansehen aufgefallen ist, war eben auch, dass ich es – auch jetzt noch nach mehreren Tagen – sehr komisch finde, dass niemand, NIEMAND irgendwie eingegriffen hat, obwohl dieser Sanel sich so aufgefuhert hat und sein Freund oder Kumpel versucht hat, ihn zurueckzuhalten und keiner zeigt Zivilcourage und hilft dem Freund und somit Sanel … und das ist bedenklich … möglicherweise liefen da Internas ab, die ohne Ton und damit ohne eine absolut korrekte Uebersetzung nicht mehr zu klären sind, zumindest nicht fuer die Oeffentlichkeit. Denn das alles lief bestimmt mit Geschrei in der jeweils eigenen Sprache ab ..

    Und dass da eine „Heldin“ stilisiert wird … das finde ich ebenfalls bedenklich, denn das war sie nicht, so sehr es zu begruessen ist, dass sie Courage gezeigt hat .. eigentlich war auch Brunner kein „Held“, letztendlich muss man sich doch fragen, wo wir leben, und wie weit bergab es mit unserem Land noch gehen kann, wenn man hilfsbereite und couragierte Reaktionen auf bedrohliche Situationen extra ehren muss, weil die meisten Erwachsenen zu feige und bequem sind, sich zusammenzutun, und die Bedrohung abzuwehren…das ist doch beschämend… uebrigens auch die Polizei rät: niemals allein und sich nie unnötig in Gefahr begeben. Trotzdem bewundere ich diese Menschen auf eine Art …
    Genial wäre es natuerlich, wenn jeder Erwachsene, vor allem die Männer, egal welcher Nationalität, egal ob Muslim oder Christ oder Atheist … eingreifen wuerde .. und man somit sicher gehen kann, dass Gewalt generell abgelehnt wird… und man nicht „Feuer“ schreien muss sondern dass ein „Hilfe“ genuegt … ich erinnere mich an Diskussionen vor Jahren, dass grade bedrängte Frauen immer wieder die Erfahrungen machen mussten, dass ihnen keiner Zuhilfe kommt…. dass auf ein „Hilfe“ nicht reagiert wird…

    Wieso hat dieses Mädel sich nicht auf die nächste Wache begeben und die Bedroher der Mädchen angezeigt ?
    Was tun zwei 13ährige morgens um halb vier betrunken ( so habe ich es gelesen ) bei MacDonalds. Da sind aber auch mal die Eltern dran, die es wahrscheinlich aber als Ehepaar gar nicht mehr gibt, möglicherweise alleinerziehend und ueberfordert …
    Wieso hat niemand, nachdem jemand so „rast“ die Polizei gerufen ?
    Kannten die sich alle und hat man gemeint man wuerde das schon in Griff kriegen … ????
    Irgendwo habe ich gelesen, dass das eine durchaus innermuslimische Angelegenheit gewesen sein könnte. Wuerde das auch die Zurueckhaltung der Eltern erklären .. ??

  47. Jango

    Ich habe die Kommentare nicht alle gelesen, daher mag ich mich evtl. wiederholen.
    Das Video hat eine sagenhaft schlechte Qualität, aber es sind dennoch einige relevante Dinge darauf zu erkennen. Auf jeden Fall steht es in einem klaren Widersprcuh zu dem, was einem in der öffentlichkeit verkauft werden sollte. Dass die junge Frau 2 weiteren jungen Mädchen geholfen hat, mag sein und ist selbstverständlich ein couragiertes Handeln. Wobei selbst da Fragen offen bleiben, wenn die beiden Mädchen sich durch die Geschichte aus den Medien nicht angesprochen fühlten.
    Weiter ist es so, dass einem erzählt wurde, der Täter hätte ihr aufgelauert und sie kaltblütig totgeschlagen. Gerade das brachte ja erst die BVK-Debatte ins rollen. Zumal, das eh zwei völlig voneinander zu trennende Tathergänge sind: Ihre Hilfe den Mädchen gegenüber und der Parkplatzstreit. Sie ist ja nicht während des Helfens umgekommen, sondern lange Zeit danach. Das macht die Sache schonmal schwierig.
    Und wie sie dann noch ums Leben gekommen, bzw. zunächst ins Koma gefallen ist, lässt mal wieder tief über unseren öffentlichen Qualitätsjournalismus blicken. Es ist eindeutig, dass zudem akuten Zeitpunkt kein weiteres Eingreifen ihrerseits nötig gewesen wäre. Kein Auflauern und vor allem genug Zeit mit bekannten den Gefahrenbereich zu verlassen!

  48. Besser Unbekannt Bleiben

    @Jutta

    sehr komisch finde, dass niemand, NIEMAND irgendwie eingegriffen hat, obwohl dieser Sanel sich so aufgefuhert hat und sein Freund oder Kumpel versucht hat, ihn zurueckzuhalten

    Ihn wovor zurückzuhalten? Ich bezweifle, dass er es auf Tugce abgesehen hatte. Der wollte sich unbedingt prügeln in einer aussichtslosen Situation, und er hat wild herumgefuchtelt. Ich vermute, dass er auf Kokain war, was auch zu den teuren Autos passt, und es noch nicht verkraftet hat, dass er gerade den McDonalds an die Konkurrenz verloren hat.

    Wieso hat dieses Mädel sich nicht auf die nächste Wache begeben und die Bedroher der Mädchen angezeigt ?

    Bis die Polizei kommt, ist es zu spät. Wenn so etwas passiert, muss man schnell handeln. Aber die vom McDonalds hätten die Polizei rufen müssen. Schließlich können sie es nicht dulden, dass bei ihnen im Laden randaliert wird.

    Wieso hat niemand, nachdem jemand so „rast“ die Polizei gerufen ?

    Vielleicht haben ja mehrere die Polizei gerufen, aber die sind nicht gekommen. Vielleicht waren die ja auch schon da, nämlich als V-Leute. Vielleicht war einer von der Gruppe um Sanel ein V-Mann. Irgendwohler müssen die doch das Geld für die großen Autos haben.

  49. Propaganda

    Ich möchte mich für obige Ausführungen herzlich bedanken.

    Meine ersten Gedanken zum (kurzen) Video auf YT:

    - das ist absichtlich geschnitten worden, um Dinge zu verheimlichen („Ruckelei“ ist gut und schön, aber da fehlen doch mal mehrere Sekunden?! Ausserdem hat man heute keine Bänder mehr, sondern Aufzeichnung auf Festplatte)!

    - da ist ja eine ganze Gruppe beteiligt – die sich allerdings offensichtlich nicht wirklich prügeln will; der „Täter“ ist aber ganz schön mutig, sein Freund ist ganz schön vernünftig und will ihm offenbar Prügel ersparen!

    - na, da hat sich das Mädchen aber ordentlich aus dem Fenster gelehnt und ist in den Schlag hineingelaufen; ob die die Situation auch verbal „aufgeheizt“ hat?!

    - gottlob ist wenigstens dieser, (meinem Dafürhalten nach) geschnittene, Teil des Videos an die Öffentlichkeit gelangt; sonst hätte man gar nichts erfahren!

    Danach habe ich dann gelesen, wie Tütsche (wie das nämlich wohl ausgesprochen wird(?)) es gutheisst, dass die Entlassung einer ggü. Türken/Türkhintergründlern unbotmässigen HennesUndMauritz-Kassiererin verlangt und „begründet“ wird (ganz abgesehen von der von Tütsche veröffentlichten Israelkarte-ohne-Israel); mein Gedanke danach: die wird dem „Täter“ verbal ordentlich Zunder gegeben haben!

    Soweit zu Martins Punkt 7 oben: Nein, wir fressen nicht alle den uns vorgesetzten Propagandadreck, aber wir sind die „schweigende Mehrheit“, die sich als hilflos empfindet (systematische Zensur der Systempresse, die somit weitgehend ihre traditionelle Meinungshoheit aufrechthält; die Systempresse gab es auch früher, da hiess sie aber Lokalpresse und/oder Springer/Süddeutsche – das Schlimme heute ist, dass es keine national verbreitete Presse mehr gibt, die nicht löge, also auch Spiegel/FAZ/Zeit heute massivst manipulieren, wir also auf damals durchaus noch vorhandene (wenn man die drei Publikationen nämlich rezeptiv kombinierte) Sprachrohre-für-die-Wahheit gänzlich verzichten müssen).

    Noch ein Wort zu „Waldläufer“: Mit allem Respekt, aber Leute wie Sie sind die eigentliche Gefahr: man nennt Ihresgleichen auch „Maulwurf“: Man solle bittschön die Arbeit den Fachleuten überlassen? Selten so bitter aufgelacht:

    Es weiss doch mittlerweile jedes Kind, dass die von Ihnen angesprochenen „Fachleute“, die nämlich im Regierungs- (beziehungsweise Justiz-, was dasselbe (geworden) ist) Auftrag tätigwerden, rein nach dem ihnen jeweils gestellten politischen Auftrag recherchieren, auswählen und abscheiden, und dann schlussfolgern, begutachten:

    So wird gewährleistet, dass, was die Öffentlichkeit nicht beizeiten erfährt, nicht existiert und nie existieren wird: Aufzeichnungen löschen sich ganz von selbst, Papier findet ganz allein seinen Weg in den Shredder, und Zeugen sagen eh nur das, was politisch erwünscht ist, und wozu sie von Bedrohern angehalten werden, und die Dramatik Deutschlands besteht darin, dass beides dasselbe geworden ist:

    Leute, die sich als die Neue Herrenrasse aufspielen (cf. hier auch, dass die Türken/Deutschtürken/Türkdeutschen die „Serben“ im Klo/Keller nicht nur „ermahnt“ haben, sondern sie aus dem Lokal „hinausgeworfen“ haben sollen – und wo ist zumindest von diesem „Rauswurf“ die (neudeutsch) Footage, na?!), haben in ihrem mal herrischen, mal kriminellen Auftreten die volle Rückendückung der Politik und somit der Justiz – und eben leider auch der Presse, und letzteres hätte so nicht kommen müssen.

    M.L.: Um nicht zu sagen „Rückündücküng“.

    Aber genau, Waldläufer: Überlasst das Aufklären den politisch beauftragten Systemexperten, und das Berichten und Einschätzen der Systempresse – da habe ich Sie doch richtig verstanden, ja?

    Komisch, ca. alle 75 Jahre denken die Deutschen, es sei mal wieder Zeit für kollektiven Selbstmord: 1939, und jetzt ist es wieder bald soweit: denn der drohende Bürgerkrieg wird schlecht ausgehen für die eingesessene Bevölkerung.

  50. Revolte

    Wo waren die drei Türken, die auf sabahdeutsch.de erwähnt werden, zum Zeitpunkt der Attacken? Waren das Freunde von Tugce? So ein Rumgepöbel ließe sich doch kein Türke auch nur eine Sekunde bieten. Da hätte Sanel schon nach der ersten Rangelei eine kassieren müssen. Mich erstaunt, wie ruhig die alle stehenbleiben und dem Täter beim Davoneilen zuschauen.

  51. Henri Fox

    ich habe mir die Version der BILD angesehen, dort ist ein etwas grösserer Ausschnitt. Dabei kann man auch etwas mehr den Ausgang des Mc D. sehen. Dazu ist auch den Kommentar der Bild-Sprecherin nicht ganz uninteressant.
    http://www.bild.de/news/inland/totschlag/tugce-fall-das-beweis-video-38781816.bild.html
    Gleich zu Anfang kann man Samel links oben im Bild sehen. Es ist allerdings nicht genau zu erkennen, ob er aus dem Mc D kommt oder ob er links oben die Strasse runterkommt und auf den Parkplatz geht.
    Mein Eindruck ist, dass dieser Samel schon Stress mit den Leuten auf dem P Platz hat, BEVOR die Gruppe um Tugce aus dem Mc D kommt. Also könnte es durchaus sein, dass sein Zorn gar nicht Tugce galt sondern jemand anderem auf dem PPlatz. Das scheint auch nicht ganz unlogisch, da ja zwischen dem angeblichen (!) Vorfall auf der Toilette und dem Geschehen auf dem PPlatz 1 Stunde vergangen sein soll. Ich habe den Eindruck, dieser Toilettenstreit ist nur konstruiert oder aufgemotzt um Tugce in ein besseres Licht zu setzen und vom eigentlichen Grund des STreites abzulenken oder gar von Mc D Schadenersatz zu „erpressen“.
    Auf dem BILD Video ist oben links bei Sek. 0:48 ein Schnitt und man kann nicht genau sehen, wo die Tugce-Gruppe aus dem Mc D herkommt.
    Auch bei Minute 1:15 ist auf dem BILD-Video ein längerer Cut. Oder sind es ZWEI Kameraaufnahmen ?

    Als ich das BILD-Video das erste Mal gesehen habe, bin ich mit fast sicher, die Kommentatorin hätte gesagt:“ Samel stösst/schubst seinen Kumpel und dieser stösst dadurch die plötzlich hinter ihm stehende Tugce um, sodass sie stürzt.“ , je öfter ich mir das Video anschaue und auf den Abstand Samel – Tugce achte, kommt mir das auch eher so vor. Als sich dann kurze Zeit später das Video zum 2.Mal sah, sagte die Kommentatorin : „Samel drängelt sich an seinem Kumpel vorbei und schlägt zu “

    M.L.: Also, wenn Tugce erst in der Gruppe ist, die etwa in der Mitte des Videos aus dem McDonald’s kommt, dann pöbelt Sanel die auf dem Parkplatz stehenden schon VORHER an…

  52. BorisB

    Sehe ich das richtig? „Tugce“ rennt gegen den aufgebrachten Gewalttäter und kriegt dann etwas ab? Wieso entfernt sie sich nicht einfach? War ihr Handeln nicht selbst auch aggressiv? Hat sie die Situation verbal sogar weiter angefacht?

    Damit man mich richtig versteht: Ich will keine Milde mit Schlägern. Im Gegenteil. Aber wer den Streit sucht schafft geradezu strafmildernde Umstände.

    Wie immer gibt es in dieser dummen Auseinandersetzung nur Verlierer. Ich bringe meinen Kindern bei, wenn man nicht gerade körperlich angegriffen wird, einfach weggehen, ignorieren, nicht provozieren lassen.

  53. Alexander

    Henri Fox:

    Mein Eindruck ist, dass dieser Samel schon Stress mit den Leuten auf dem P Platz hat, BEVOR die Gruppe um Tugce aus dem Mc D kommt. Also könnte es durchaus sein, dass sein Zorn gar nicht Tugce galt sondern jemand anderem auf dem PPlatz. Das scheint auch nicht ganz unlogisch, da ja zwischen dem angeblichen (!) Vorfall auf der Toilette und dem Geschehen auf dem PPlatz 1 Stunde vergangen sein soll.

    Martin Lichtmesz:

    Also, wenn Tugce erst in der Gruppe ist, die etwa in der Mitte des Videos aus dem McDonald’s kommt, dann pöbelt Sanel die auf dem Parkplatz stehenden schon VORHER an…

    Das muß nichts bedeuten. Denn zum einen wissen wir nicht, mit wie vielen Leuten Tugce dort war; bisher war nur von Tugce, ihren Mädels und drei Türkenjungs die Rede, die mit auf der Toilette waren. Die Gruppe könnte also auch größer gewesen sein und z. T. aus den auf dem Parkplatz Stehenden bestanden haben. Zum anderen: Ist es nicht üblich in diesen Kreisen, daß man in Streitfällen per Mobiltelephon seine „Brüder“ herbeiruft? So hätte die Gruppe um Tugce vielleicht eine größere Gruppe versammeln können, gegen die Sanel anpöbelte, weil sie eben zu Tugce gehörten.

    BorisB:
    Sind Sie DER Boris B.? ;-)

  54. wago

    Das Bild von der hervorrragend intergrierten Türkin Tugce stimmt so nicht. Ihr Denken und ihr Freundeskreis müssen auch berücksichtigt werden, wenn man versucht, den Tathergang zu rekonstruieren.
    Ihre facebook-Seite

    https://www.facebook.com/tugce.albayrak.925?pnref=story

    zeigt unter anderem folgendes:
    - Sie ist entschiedene türkische Nationalistin/Kemalistin. Seit Anfang 2012 hat sie 3 Bilder mit türkischen Fahnen gepostet, 4 Bilder mit Atatürk, jedesmal mit schwülstigen nationalistischen Texten oder Aufrufen; das Bild vom 21. März („ich bin bis zuletzt Atatürk-Anhänger“) hatte sie einmal als Titelbild; am 19. Mai ruft sie zum Atatürk-Gedenken auf.
    - Sie ist gegen den „Zionismus“ (3 Bilder).
    - Sie ist gegen Erdogan (21. 3. 14)
    - Sie zeigt, zusammen mit Freunden, Solidarität mit der Bewegung in Istambul auf dem Taxim-Platz (1. 6. 13, 4 Bilder + Bild 9. 6. 13)
    - Sie sympathisiert mit Figuren aus der türkischen 68er-Bewegung (Deniz Gezmis, Sozialist und Kemalist) (3. Dez. 13 + 27. 2. 14 + 6. 5. 14))
    - Sie ruft zur Solidarität (Unterschrift) mit über 545 [529?] Muslimbrüdern auf, die in Ägypten/Minia zum Tode verurteilt wurden (8. 4. 14)

    Auf ihrer facebook-Seite tritt sie als weltliche (nichtreligiöse) linke türkische Nationalistin auf; Beziehungen zu deutschen Kreisen werden wenig deutlich.

  55. Realist

    Samel stösst/schubst seinen Kumpel und dieser stösst dadurch die plötzlich hinter ihm stehende Tugce um, sodass sie stürzt.

    Touchè.

    Man muß übrigens nicht bereits im Fallen K.O. sein, um mit dem Hinterkopf hart aufzuschlagen. Dazu reichen schwache Bauch- und Halsmuskeln (wie bei Frauen und Kindern ganz üblich) in Verbindung mit den Hebelgesetzen.

  56. Monika

    So wie einige Gruppierungen ( Medien, Funktionäre) eine Integrationsheilige konstruieren wollen, genauso wollen andere Gruppen und Medien eine Integrationsheilige dekonstruieren. Beides hat einen schlechten Beigeschmack.
    Was ist Wahrheit ? Was ist ein Heiliger ? Mutter Theresia wurde von Linken vorgeworfen, sie verweigere Sterbenden Schmerzmittel und stabilisiere ein ungerechtes System . Auch Heilige haben Fehler. Und vielleicht wollen ja auch einige Rechte Israel gerne von der Landkarte verschwinden sehen. Und sind neidisch, daß andere Gruppierungen lockerer mit dem heiklen Thema umgehen. Wenn wir schon bei dem bescheuerten Psychologisieren bleiben wollen.
    Die Menschen haben wohl genaue Vorstellungen, was ein Heiliger zu sein habe. Was wäre eine perfekt Integrierte ? Gar eine Integrationsheilige ?
    Eine, die dem Islam abschwört und auf die FDGO schwört ? Eine, die zum katholischen Glauben konvertiert und den Bruch mit der eigenen Familie riskiert ? Wie Sabatina James ? Die PI so gerne vorführt. Eine, die liberalistischen Selbstverwirklichungsidealen anhängt.

    Warum sind wir Deutsche so missgünstig und unversöhnt, dass wir überall Verrat und Hinterhalt wittern ? Und jammern, daß die Mehrheit durch die Zensur der Systempresse zum Schweigen gebracht wird.
    Andererseits haben viele kein Problem mit einem linken Ministerpräsidenten.
    Was hindert uns, beim nächsten deutschen Opfer zu Tausenden auf die Straße zu gehen ? Doch nicht die Systempresse !
    Ja, ich halte es in der Tat für einen Wert, mit Liebe ethnische, kulturelle und soziale Hindernisse zu überwinden. Da sehe ich bei Tugçe mehr als bei vielen PI-Schreibern. Vielleicht retten ihre Organe deutsche Patienten ?
    Die werden kaum ablehnen, oder ?
    Grüße Monika

  57. Ein gebürtiger Hesse

    In der Zukunft (und wenn auch nur der nächsten paar Wochen, dann aber auch wieder während des Prozesses gegen den Totschläger) dürfte die interessanteste Frage bezüglich des Videos diese sein: Kann etwas, das ZU SEHEN ist, gegen eine überzogene, wenn nicht gänzlich verfehlte Helden-Stilisierung seitens Politik und Medien ein Gegengewicht und Korrektiv sein? Anders gesagt: Traut man sich, seinen Augen mehr zu vertrauen als der öffentlichen bzw. veröffentlichten Meinung? Oder verleugnet man das, was man sah? Diese Frage dürfte absolut weitreichend sein, denn an ihr mißt sich die Bereitschaft, etwas Falsches selbst dann zu glauben, durchzuwinken, wenn man es selbst überführen kann (und es im Moment des Sehens sogar schon überführt hat). In dieser Hinsicht stellt das Video, dessen Erscheinen in der Öffentlichkeit auch ich bedaure, einen wesentlichen Prüfstein dar. (Daß einige Kommentatoren sich mit der Ansicht schwertaten, ehrt sie.)

  58. Besser Unbekannt Bleiben

    @Alexander
    Dass es Sanel auf Tugce abgesehen hatte, ist eine bisher unbelegte Behauptung. Auf diese Behauptung baut das ganze Heldenepos.
    Dass Tugce Sanel auf die Pelle rückt, bevor er sie erschlägt, macht das ganze Epos kaputt. Tugce hat wohl nicht ihre Brüder herbeigerufen, damit sie sich mit ansehen, wie Tugce von Sanel erschlagen wird.
    Von denen auf den Platz hat niemand damit gerechnet, dass Sanel Tugce erschlägt. Ein Freund von Tugce, der genau das befürchtet, hätte Tugce davon abgehalten, Sanel auf die Pelle zu rücken.

    Ich zweifle nur zwischen zwei Versionen.
    1. Tugce hat mit denen, die mitten auf dem Parkplatz stehen, nichts zu tun. Sie ist übermütig, schätzt die Lage falsch ein, macht sich wichtig, und die, die mitten auf dem Parkplatz stehen, lassen sie gewähren.
    2. Tugce ist MItglied der Bande, die mitten auf dem Parkplatz steht. Die haben gerade von den Platzhirschen mit den großen Autos den McDonals übernommen. Tugce wird zum Provozieren vorgeschickt. Das wäre dann die übliche Masche, wo sechs achtzehnjährige Schläger einen Dreizehnjährigen vorschicken, der dem, der verprügelt werden soll, ins Gesicht spuckt. Sanel hatte die Wahl, blamiert abzuziehen, eine Frau zu schlagen, oder sich von einer Übermacht verprügeln zu lassen.

  59. Jutta

    Ich bin froh, dass jemand – Henri Fox:

    Als ich das BILD-Video das erste Mal gesehen habe, bin ich mit fast sicher, die Kommentatorin hätte gesagt:“ Samel stösst/schubst seinen Kumpel und dieser stösst dadurch die plötzlich hinter ihm stehende Tugce um, sodass sie stürzt.“ ,

    – den Mut hatte das zu schreiben, denn ich bin ebenfalls ziemlich sicher, das so gehört zu haben .. und war nämlich deshalb sehr verwundert, weil die Berichte in der Presse einen ganz anderen Eindruck vermittelt haben.
    Als ich dann das Video später noch mal abrufen wollte, gings nicht mehr und nochmal später war dann dieser Satz weg, und es hiess: er hätte an seinem Freund vorbeigelangt und sie geschlagen… Nun ist das mit dem Erinnerungsvermögen ja durchaus so eine Sache.. und man ist ja doch sehr selbskritisch – zumal wenn ein Mensch zu Tode kommt – egal welche Nationalität, egal aus welchem Grund – ist man doppelt vorsichtig …
    Aber die Wahrheit werden wir wahrscheinlich sowieso nicht erfahren.

    Der Ausverkauf und das Preisgeben Deutschlands ist m.E. gewollt und nicht aufzuhalten.

  60. Manfred

    „Jetzt mal halblang – Die Geschichten um „den Serben“, der dann Bosnier sein soll, interessiert die normale Bevölkerung sicher nicht die Bohne. Auch der Schluss von Serbe = Orthodox = anti-russisch wird kein Normalsterblicher ziehen.“

    Serben sind eigentlich immer christlich orthodox und eher pro-russisch als anti-russisch. Zumindest jedem der vom Balkan kommt und wohl auch jedem Deutsch-Türken, dürfte das bekannt sein. Dass aber die Nationalität des Täters kurz nach der Tat freimütig in den Medien erwähnt wurde, fand ich ungewöhnlich. Türkische Zeitungen schrieben sogar von einem serbischen Schlächter. Hätte man die Nationalität auch angegeben, wenn man davon ausgegangen wäre, dass der Täter bspw. Türke ist? Da bin ich mir nicht sicher.

  61. Fenris

    Das Auswerten solcher Videos gehört zu meinen beruflichen Aufgaben.

    Wer sich die Mühe macht, das Video mehrfach anzusehen bzw. es langsam mehrfach vorwärts und rückwärts laufen lässt, wird nicht umhinkommen, festzustellen, daß

    Tugce nicht angegriffen wurde sondern ihrerseits zuerst mit dem linken ausgestreckten Arm entweder nach dem Sanel geschlagen (Ohrfeige) oder etwas nach ihm geworfen hat.

    Ihr linker, ausgestreckter Arm zeigt zwischen 01:44 und 01:46 in direkter gerader Richtung nach seinem Kopf.

    Ob sie ihn trifft, geht nicht aus dem Bildmaterial hervor.

    Nach meiner Film-/Bildanalyse stürzt das Mädchen, weil der junge Mann, der den Sanel zurückgehalten hat, sich nach links zurückdreht und sie mit dem linken Arm/Ellbogen umwirft/ zurückstößt. Bei 01:47 ist zu sehen, wie er seitlich zwischen Tugce und Sanel steht und sein linker Arm abwärts in ihre Richtung zeigt.

    In der Fallbewegung versucht das Mädchen noch, sich an dem jungen Mann mit ausgestreckten Armen festzuhalten. Sie fällt zunächst auf das Gesäß, verliert aber den Halt und schlägt erst dann mit dem Kopf auf den Boden.

    Beobachtet man allein die Körperstellung/-Bewegungen des Sanel, deutet dies nicht auf einen Schlag nach der Tugce hin. Bei 01:46 ist relativ deutlich zu sehen, daß er seinen rechten Arm nach oben angewinkelt hält, was darauf schließen läßt, daß er ihren nach seinem Kopf ausgestreckten, linken Arm heruntergerissen hat oder dies zumindest beabsichtigte.

    Ich bitte darum, auch seine veränderte Beinstellung dabei zu beobachten. Wäre er Rechtshänder, wovon aus seiner Abwehr heraus auszugehen ist, wäre er für einen behaupteten Schlag eher nicht mit dem rechten Bein nach vorne gegangen.

    Aus den uns zur Verfügung stehenden Sequenzen geht jedenfalls nicht hervor, daß der Sanel das Gesicht der Tugce überhaupt berührt hat. Dazu müßte sein Arm doppelt so lang gewesen sein. Ihr Fall beginnt schon, als der Freund von Sanel sich mit einer Drehbewegung nach links zwischen die beiden stellt.

    Interessant ist an dem Video außerdem, daß der Streit offensichtlich überhaupt nicht zwischen Sanel und Tugce stattfand. Der Sanel streitet sich zuerst mit den männlichen Jugendlichen und einer korpulenten weiblichen Person aus der gegnerischen Gruppe.

    Tugce steht zu diesem Zeitpunkt unbeteiligt hinter der Gruppe. Erst nachdem die Streitenden von ihren jeweiligen Freunden auseinandergebracht werden, schiebt sie sich an dem Geschehen vorbei auf den Sanel zu. Dazu schiebt sie sogar noch einen jungen Mann beiseite, der links an einem Auto steht.

    Zu klären ist nun insbesondere die Frage, ob Tugce Linkshänderin und Sanel Rechtshänder ist.

  62. hg

    Es wurde viel berichtet über die Trauer um Tugce. Warum fragt keiner nach den Ursachen?
    Schläger:
    Es gibt Einrichtungen, in denen können kriminell Gefährdete auf Steuerzahlers Kosten trainieren, Boxen und andere Kampfsportarten. Vor ca. zwei Jahren hat Frau Merkel eine solche Einrichtung in Frankfurt besucht. Sie war voll des Lobes. Für mich schon damals unverständlich!
    2008 bin ich von einem überfallen worden, der hatte offenbar das Treten im Liegen geübt. Ein blutunterlaufes Wadenbein und drei gebrochene Rippen waren das Ergebnis für mich. Meinen Sohn hatte er versucht mit einem Pflasterstein zu erschlagen. Die Spuren an Kopf und Gesicht konnte man später deutlich sehen.
    Er hatte aufgrund unserer Schonung fast keine Verletzungen, obwohl ich ihm angeblich mehrfach mit der Faust in’s Gesicht schlug, wobei sein Brillenglas angeblich kaputt ging. Gern hätte ich dem Gericht das einmal demonstriert …
    Wie gesagt, der Räuber war fast unverletzt … und der Lügner blieb unbestraft!
    Kann es sein, daß der Mörder von Tugce in einer solchen Einrichtung trainiert hat? Man hört fast nichts von diesem Typ!
    Aber auch hier wird die Geschichte offensichtlich verfälscht. Auch die Sache mit dem Wasser, gibt es auf der Toilette keines, ist auch erlogen.
    Da halte ich es eher mit Udo Ulfkotte!

  63. d.n.

    Hier noch ein sehr detaillietter, anschaulicher Bericht aus der FAZ, der den Vorfall weitgehend nahvollziehbar und plausibel schildert:

    http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/tod-von-tugce-albayrak-ein-viel-zu-kurzes-leben-13293674.html

    Man kann den Tathergang also wohl wie folgt zusammenfassen: Tugce geht dazwischen, als zwei, drei alkoholisierte Serben zwei Mädchen auf dem WC einer McDonald’s-Filiale belästigen. Allerdings ist dieser Vorfall wohl nicht so drastisch, dass sich die Belästigten in den folgenden Tagen angesprochen fühlen, als in den Medien von „sexuellen Übergriffen“ etc. die Rede ist. Übergaupt ist der Vorfall es den beiden Mädchen nicht wert, ihn der Polizei anzuzeigen. – Jedenfalls kommt es auf dem Parkplatz vor der McDonald’s-Filiale noch am selben Abend, allerdings mit erheblichem zeitlichen Abstand – etwa einer Stunde später – zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem der Serben und einem Begleiter Tugces. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung schlägt der Serbe Tugce auf den Kopf, die infolge des Schlages oder des Sturzes verstirbt.

    Der Tod Tugces ist sicherlich bedauernswert; verlogen ist jedoch der Versuch seitens Politik und Medien, den obigen Sachverhalt in das kitschige Korsett mutige-Türkin-wird-totgeprügelt-nachdem-sie-zwei-deutsche-blonde-Mädchen-vor-sexuellen-Übergriffen-betrunkener-Jugendlicher-gerettet-hat zu zwängen. Die Intention, die dahintersteckt, ist offensichtlich: Die (statistisch gültige) Formel „deutsches Opfer / fremder Täter“ soll (jedenfalls emotional) durchkreut werden. Hieße Tugce Petra, Monika oder Bettina: Der Fall wäre allenfalls der Lokalpresse ein paar Zeilen wert.

  64. Alfi

    Bei 1:38 sieht es so aus, als ob der Täter weggestoßen wird. Er taumelt zunächst nach hinten und rastet daraufhin völlig aus. Genau in der Richtung, aus der der Stoß kam, steht eigenartigerweise Tugce. Kann sie ihn weggestoßen haben?

  65. Alexander

    Besser Unbekannt Bleiben:

    Dass es Sanel auf Tugce abgesehen hatte, ist eine bisher unbelegte Behauptung. Auf diese Behauptung baut das ganze Heldenepos.

    Das mag stimmen, aber auch alles andere (inkl. dem hier Diskutierten) ist nur Spekulation und dementsprechend „unbelegte Behauptung“. Was ich sagen will ist, daß die Filmaufnahmen dem „Heldenepos“ nicht widersprechen, sondern daß es auch nach Sichtung der Bilder tatsächlich so gewesen sein könnte, daß
    1. Tugce die Mädchen vor einem Übergriff Sanels gerettet hat und
    2. Sanel Tugce deshalb (eine Stunde später) (er)schlägt.
    Und warum auch nicht? Wir wissen es nicht.

    Dass Tugce Sanel auf die Pelle rückt, bevor er sie erschlägt, macht das ganze Epos kaputt. Tugce hat wohl nicht ihre Brüder herbeigerufen, damit sie sich mit ansehen, wie Tugce von Sanel erschlagen wird.
    Von denen auf den Platz hat niemand damit gerechnet, dass Sanel Tugce erschlägt. Ein Freund von Tugce, der genau das befürchtet, hätte Tugce davon abgehalten, Sanel auf die Pelle zu rücken.

    Das spielt sich doch alles innerhalb von Sekunden ab, dazu dieses Gerangel und dieser Tumult!
    Mich wundert allerdings auch, daß Sanel nach der Tat einfach so davon spazieren kann …

  66. Ein gebürtiger Hesse

    @ Fenris

    Ihre Auswertung war brilliant. Danke für die Präzision und Mühe.

  67. Alexander

    Fenris:
    Was ein geschultes Auge nicht alles mehr sieht …
    Aber:

    Interessant ist an dem Video außerdem, daß der Streit offensichtlich überhaupt nicht zwischen Sanel und Tugce stattfand. Der Sanel streitet sich zuerst mit den männlichen Jugendlichen und einer korpulenten weiblichen Person aus der gegnerischen Gruppe.

    Tugce steht zu diesem Zeitpunkt unbeteiligt hinter der Gruppe. Erst nachdem die Streitenden von ihren jeweiligen Freunden auseinandergebracht werden, schiebt sie sich an dem Geschehen vorbei auf den Sanel zu.

    Das hat, wie ich bereits schrieb jedoch nichts zu bedeuten. Es könnte immer noch so sein, daß Sanel es auf Tugce abgesehen hat und sich daher mit ihren Leuten streitet.

  68. Demo Goge aus der polis germania

    Allerdings scheinen hier auch gewisse Instrumentalisierungstendenzen vorzuliegen. Sie sind nicht allzu offensichtlich,. . .

    Tendenzen ? ? ?

    nicht offensichtlich ? ? ?

    Das hier ist ein glasklarer Fall von brutalst möglicher Instrumentalisierung!
    (eine gewisse Restscham der MSM vor dem Hintergrund des nichtswürdigen Schweigens zum Tod des Daniel S. in Kirchweyhe glaube ich darin erkennen zu können, daß man den ‚Fall Tugce‘ in den Hauptnachrichten nicht auf Platz 1 sondern nur 5 oder 6 gesetzt hat)

    Aber was will man erreichen:

    Botschaft 1 (an die deutschen Rechten): auch Türken können Opfer sein.
    und
    Botschaft 2 (an die dummen Türken): auch Opfer können Helden sein.

    Irgendwie will man hier wohl versöhnend wirken und ein Friedensklima schaffen; aber leider passt wiedermal der Fall nicht so richtig dazu.

  69. Heinrich Brück

    Zum Video:
    1:17-1:21 geht S. M. auf einen Typen zu und wischt ihm eine;
    danach Schnitt; der Typ torkelt innerhalb einer Gruppe; Geschubse,
    Gedränge; er scheint nochmal zuzuschlagen; und wird danach
    weggerissen. Oder auch nicht, das Videomaterial ist manipuliert, und
    die ganze Geschichte nicht komplett verfügbar.
    Gegen diese Farce ist Rashomon ein Witz.

    M.L.: Hurrah, der zweite cineastische Querverweis!

    Wir sind Zaungäste in unserem eigenen Land, und die Veranstaltung
    wird von einer fremden Kultur bestimmt.
    Deshalb brauchen wir dringend andere Politiker, denn diese Lügenmeister
    lieben nur das Geld.

  70. Fenris,

    großer Abstand zum Opfer, rechtes Bein vorne, rechter Arm nach oben angewinkelt?

    Ausfallschritt rechts,
    Schlag rechts,
    rechts abfedern und zurück.

    Kann man in einer halben Sekunde schaffen, durch den Schlag überträgt sich ja auch ein Teil der kinetischen Energie auf das Opfer, wodurch das Abfedern leichter wird.

    Selbst wenn Sanel normalweise den Ausfallschritt links macht, wobei ich nicht recht sehe, was das bringen soll, bleibt ihm hier ja gar nicht die Wahl, denn links ist blockiert.

  71. Martin

    @Manfred,

    sie haben mich da falsch verstanden, ich wollte mit dem „= Satz“ eine Assoziation dergestalt andeuten, dass man eben bewusst einen Serben, der normalerweise orthodox ist, medial darstellt, um eben damit gerade auch antirussische Affekte auszulösen, so wie es weiter oben reflektiert wurde. Durch die zweimalige = Verwendung wurde es wohl in der Tat missverständlich. Wie aber bereits von mir geschrieben, halte ich eine solche absichtliche Anspielung für abwegig.

    @Realist:

    Ich bleibe dabei, so wie ein Brett – wie es auf dem Video ganz klar zu sehen ist – fällt man nicht nach einem Rempler oder einem Kettenrempler um, auch nicht als Frau oder Kind. Ich habe schon – leider! – die eine oder andere Situation erlebt, wo jemand Bewusstlos wurde (auch wg. knock outs) und damit meine ich echte Bewusstlosigkeit und nicht irgendein in Ohnmacht fallen oder ein taumeln, weil kurz die Lichter ausgingen. Diese Momente sind gerade deshalb so gefährlich, weil dann die Leute völlig ungebremst hart aufschlagen, was die Verletzungen dann noch wesentlich verschlimmern kann. Ich lehne mich daher weit aus dem Fenster und behaupte, dass Tugce, wie auch immer, einen sehr harten Schlag – keinen Rempler! – abbekommen hat, der zu einer sofortigen Bewusstlosigkeit geführt hat, denn sonst wäre sie nicht so, wie auf dem Video zu sehen, umgefallen.

  72. Besser Unbekannt Bleiben

    @Alexander

    Das spielt sich doch alles innerhalb von Sekunden ab, dazu dieses Gerangel und dieser Tumult!

    Wenn es darum gegangen wäre, dass Sanel es auf Tugce abgesehen hat, und die Leute zu Tugces unterstützung auf dem Platz gestanden hätten, dann hätten Tugces Leute besonders auf Tugce geachtet.

    Mich wundert allerdings auch, daß Sanel nach der Tat einfach so davon spazieren kann …

    Spätestens das widerlegt die These.
    Wenn allerdings Tugce zum Provozieren vorgeschickt worden ist, dann ist das Verhalten verständlich. So entsteht nämlich der Eindruck, dass Sanel eine Frau ohne Unterstützung niedergeschlagen hätte. Genau das ist das Heldenepos.

    Erinerst du dich an den dicken Jungen aus diesem Video?
    https://www.youtube.com/watch?v=VsJ4k4nT70A
    Der konnte nach der Tat auch einfach so weggehen.

  73. Sandra

    Ich habe mir das Video bereits mehrfach angesehen. Sehe ich das richtig, dass Tugce bereits bei 1:37 auf Sanel M. zugeht?
    Da steht eine Frau (denke ich) in einer hellen Jacke und rechts von ihr sieht man, wie Tugce sich zu Sanel durchringt. Ob sie ihn erwischt, weiß ich nicht, denn in diesem Moment wird er durch seinen Freund heftigst nach hinten gezogen.

    Und dass er Tugce angeblich nicht trifft und der Freund für die Bewusstlosigkeit verantwortlich ist, sieht man in dem Video meiner Meinung nach nicht, aber Sanel hat doch bereits zugegeben, dass er sie geschlagen (angeblich nur eine Ohrfeige) hat. Daran kann man doch eigentlich nicht mehr dran rumrütteln.

  74. Realist

    @Martin

    Ich bleibe dabei, so wie ein Brett – wie es auf dem Video ganz klar zu sehen ist

    Zunächst einmal ist auf dem Video nichts klar(!) zu sehen.

    Was ich sehe, ist ein klassisches rückwärtiges Umfallen bei Bewußtsein. Erst ein Hochreißen der Arme, Beugung in der Hüfte. Das Gesäß setzt als erstes auf.

    Ab jetzt ist alles nur noch tragische Physik. Der Torso mit Kopf beschleunigt in einer Kreisbewegung um den Angelpunkt des aufgesetzten Gesäßes. Die schwache Bauchmuskulatur vermag der Beschleunigung nicht genug Spannung entgegenzusetzen, um eine, für ein sanftes Abrollen notwendige, Wirbelsäulenkrümmung zu erreichen. In dem Moment, in dem der Rücken flach auf dem Boden aufschlägt greift ein neuer Angelpunkt, nämlich der Übergang Halswirbelsäule-Schultergürtel, um den herum nun der Kopf in eine Kreisbeschleunigung Richtung Boden gezogen wird. Die schwache vordere Halsmuskulatur vermag ebenso keine adäqute Gegenspannung aufzubauen. Die Halswirbelsäule wirkt wie eine Peitsche. Der Hinterkopf schlägt durchaus mit 30km/h oder mehr auf dem Boden auf.

    Ein einfacher Stoß. Ein unglücklicher Fall.

    Vielleicht war es so, wie Sie sagen. Aber das reicht nicht. Wäre ich in diesem Fall Geschworener, und hätte ich nur dieses Video als Beweis – ich müßte Sanel M. freisprechen.

  75. Heidelberger Akif

    Vorweg:
    Interessant ist, dass keinem der Kommentatoren hier aufgefallen ist, dass Täter Sanel M. ebenfalls Moslem ist. Das hat die Bild-Zeitung nicht unterschlagen, PI-news auch nicht. Es ist weder unbekannt noch ein wirklich „unterschlagener Fakt“.

    Ich möchte hier bescheiden auftreten und weder eine eigene Interpretation bieten, noch Herrn Lichtmesz These der gezielten Instrumentalisierung angreifen (was auch kaum möglich sein dürfte).
    Aber ich möchte einige, meiner Meinung nach misslungene, Kommentare kritisieren, die einem intellektuellen Magazin nicht angemessen sind.

    Wer sagt denn, dass Tugces Gruppe selbst aus Leuten besteht, die einem Schläger wie Sanel M. ebenbürtig wären?

    Was stützt die Unterstellung, Tugce könne eine „Provokateurin“ gewesen sein?

    Seit wann ist der Versuch, einen Kumpel vor Ärger zu schützen, genausoviel wert wie der Eingriff in eine Situation, an der man selbst unbeteiligt ist?

    Seit wann ist für einen anständigen Mann ein Bauchgefühl beim Betrachten eines Interviews genug, um in vulgäre Auslassungen auszubrechen (isch mach disch kaputt)?

    Warum sollten „antitürkische Parolen“ eine zierliche Studentin zum Ausrasten bewegen?

    Viele Kommentatoren scheinen bei ihren hilflosen Interpretationen von vornherein von gewissen ethnischen Klischees auszugehen, die allgemein gesprochen sicherlich ihre Richtigkeit haben mögen, aber zur Erklärung eines Einzelfalles unter gar keinen Umständen axiomatisch vorausgesetzt werden dürfen !!

    Die Analyse verkommt so zur Suhlerei in Ressentiments, die auf PI-news besser aufgehoben wäre.
    Alle Interpretationen, die auf diese Weise entstehen, haben überhaupt kein bisschen mehr Recht auf Geltung als diejenigen der Hauptstrom-Medien.

  76. OJ

    Chapeau. Die Durchsicht aller Kommentare hat meine Meinung über den Tathergang wirklich verändert.

    Die Folgefrage lautet nun, wie man an den herrschenden Narrativ herankommt. Denn es bedarf ja – auch das zeigt diese Kommentarzeile – schon eines gewissen Aufwandes, die offizielle Version zu „dekonstruieren“.

    Wer wäre überhaupt ein geeigneter Akteur (was Bereitschaft und Reichweite angeht) dafür?

  77. Seitdem pi-news sezession.de verlinkt gehen die Kommentare und wohl auch die Zugriffszahlen nach oben.
    Es tut sich was rechts!

    Zur Sache:
    Es ist schlichtweg unpassend auf Basis eines Videos. ohne dessen Herkunft oder allfällige Manipulationen an ihm überprüfen zu können, ohne Zeugenaussagen dazu zu hören, über den Tathergang in der Weise zu spekulieren, dass dem getöteten Opfer eine Mitschuld gegeben wird.
    Professionelle Videoauswerter sollten dies wissen.

    ML verlinkte dankenswerter Weise
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43503/1.html
    Zitat von dort:

    In diesem Zusammenhang sind viele Fragen zum Tathergang noch offen. Und die erwähnten Videoaufnahmen, welche die Bild-Zeitung veröffentlichte und die andere Medien übernahmen, keine große Hilfe zur Klärung. So zeigen sich in der Gegenüberstellung mit anderen Aufnahmen, wie sie die türkische Zeitung Sabah veröffentlicht hat (zu sehen unterhalb des Artikels), dass das Bildzeitungs-Beweis-Video anscheinend Szenen überspringt, die auf dem Sabah-Video zu sehen sind.

    Skandalös finde ich die Durchstechereien von der Staatsanwaltschalt, der Polizei, oder wem auch immer zu den Medien.
    Beweismittel und Zeugenaussagen sollten nicht vor dem Prozess öffentlich diskutiert werden. Das erschwert ein rechtsstaatliches Verfahren oder macht es fast unmöglich

  78. genau hinschauen

    ist überhaupt mal jemandem aufgefallen, das der dicke(läuft bei 1:05 zur gruppe), mit dem er am anfang erst zum auto gelaufen ist) ,schwarze jacke weißes shirt, dem sanel die hand im video gibt bei 1:12, oben im bild auch eine rangelei hat???es spielt sich oben 1:18
    eine extreme rangelei/schubserei ab und unten dann die von sanel (jetzt mal nicht auf sanel achten, nur dann kann man es sehen) … !!!http://www.bild.de/news/inland/totschlag/tugce-fall-das-beweis-video-38781816.bild.html kann nichtmal jemand das komplette video in zeitlupe machen bitte?

  79. lx

    Schlimm das es immer noch Menschen gibt die der Meinung sind, dass in diesem Fall die Absicht vorgelegen hätte, einem Menschen das Leben zu nehmen.

    Sehr unglückliche Umstände.

  80. neocromagnon

    Ich selber bin schon von einem Marokkaber mit dem Messer bedroht worden (nachdem er, seine Frau und die Verwandtschaft über Monate eine Nachbarin bedroht, beleidigt und bespuckt hatten). Dies wurde Angezeigt und es gab eine Gerichtsverhandlung. Es gab zahlreiche Zeugen. Der Mann hatte zwei Kinder und eine marokkanische Frau mit deutschem Pass. Er hatte einen Antrag auf die deutsch Staatsbürgerschaft gestellt, das Verfahren lief noch. Die Zeugen sind in der „Verhandlung“ nicht vorgeladen worden. Es gab überhaupt keine Verhandlung. Wir wurden allesamt aus dem Gerichtssaal geschickt. Nach ca. 30 Minuten kamen die Personan aus dem Gerichtssaal. Wir durften unsere Sachen holen. Der „Richter“ war am packen. Auf Nachfrage kam die Auskunft, das Verfahren sei eingestellt worden. Über den Kuhhandel hinter verschlossenen Türen kann man nur spekulieren. Recht wurde nicht gesprochen. Unsere Interessen, oder Recht und Ordnung interessieren dort niemanden. Das für die Einbürgerung zuständige Amt hat die Sache nicht interessiert.
    Wir leben in einem Scheißstaat und wir haben keine rechtsprechende Justiz. Dieser Staat vertritt einzig seine eigenen Interessen, wir sind dem vollkommen egal.

  81. Habe jetzt ein Video gesehen, welches die Szene etwas länger zeigt.

    Sanel geht erst, läuft dann aber weg, und es kommt auch irgendjemand hinterher.

    Ändert aber nichts an meiner Einschätzung. Hätte er vorsätzlich gehandelt, wäre die Reaktion schneller gekommen. So waren erstmal alle überrascht.

  82. Kombat

    1:41 bzw. 1:42 – Sanel hebt provozierend die Hand Richtung Tugce. Dabei kann (und wird sehr wahrscheinlich) eine Beleidigung gefallen sein. Ob eine solche jetzt gegen Tugce oder eine ihre Freundinnen gerichtet war, spielt absolut keine Rolle. Dies ist mE auch der Auslöser, warum sich Tugce aus ihrer Gruppe löst und auf die beiden zuläuft. Ihr Gesicht ist dabei – wie bei einem impulsiven Zulauf auf jemanden – nach oben (Richtung Sanel) gewendet, als wolle sie sagen: Was hast du gesagt?
    Kann doch nicht sein, dass man diesen überaus wichtigen, wenn nicht gar den wichtigsten Aspekt, übersehen hat…
    In Abhängigkeit von der gefallenen Beleidigung, die in diesem Falle jedoch sehr despektierlicher Natur sein durfte, verhielten sich wohl die meisten so wie Tugce.

  83. diskussion geschlossen.
    dank an alle.
    kubitschek

Diskussion geschlossen. :-)

banner banner sezheader ifs schlange